Wir recherchieren für Sie - Tag für Tag.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
ekemper3
Elisabeth Kemper,
Redakteurin
27.09.2022, 02:39 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Menschenrechte

Mexiko: Angehörige von Verschleppten kritisieren Ermittler

In der Nacht zum 27. September 2014 verschleppen korrupte Polizisten in Mexiko Dutzende Studenten und übergeben sie an ein Verbrechersyndikat. Bis heute bleiben viele Fragen offen.

Angehörige, Klassenkameraden und Unterstützer der 43 vermissten Ayotzinapa-Studenten demonstrieren am Jahrestag ihres Verschwindens im Jahr 2014. Foto:Marco Ugarte/AP/dpa

© Marco Ugarte/AP/dpa

Angehörige, Klassenkameraden und Unterstützer der 43 vermissten Ayotzinapa-Studenten demonstrieren am Jahrestag ihres Verschwindens im Jahr 2014. Foto:Marco Ugarte/AP/dpa

Von dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.

Angebot: 9,90 € 0,99 € im 1. Monat,
monatlich kündbar.

Voller Zugriff auf alle Inhalte
GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.