Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.09.2019, 13:50 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Lindner lehnt FDP-Kurswechsel nach Wahlniederlagen ab

So zu werden wie AfD oder Grüne - das lehnt FDP-Chef Lindner ab. Nach den Wahlniederlagen in Brandenburg und Sachsen sieht er die Ursache auch nicht im Kurs seiner Partei, sondern im taktischen Wahlverhalten der Bürger in beiden Ländern.

Ernste Gesichter nach den Landtagswahlen: Holger Zastrow, FDP-Spitzenkandidat in Sachsen, Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP in Brandenburg, und FDP-Chef Christian Lindner (v.l.). Foto: Gregor Fischer

Ernste Gesichter nach den Landtagswahlen: Holger Zastrow, FDP-Spitzenkandidat in Sachsen, Hans-Peter Goetz, Spitzenkandidat der FDP in Brandenburg, und FDP-Chef Christian Lindner (v.l.). Foto: Gregor Fischer

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick