gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Wir recherchieren für Sie - Tag für Tag.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
ekemper3
Elisabeth Kemper,
Redakteurin
17.09.2022, 20:58 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Hohe Preise

Länder und Gewerkschaften für Änderungen an Entlastungspaket

In den Ländern gibt es anhaltenden Unmut über das von der Bundesregierung geplante Entlastungspaket gegen die Krise. Es geht vor allem um die Finanzierung. Auch die Gewerkschaften fordern Änderungen.

Die Ministerpräsidenten von Bayern, Markus Söder (l), und Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann. Das Entlastungspaket sei „keinesfalls zustimmungsfähig“, sagt Söder. Auch Baden-Württemberg hat mit einem Nein zu Teilen des Maßnahmenbündels gedroht. Foto:Sven Hoppe/dpa

© Sven Hoppe/dpa

Die Ministerpräsidenten von Bayern, Markus Söder (l), und Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann. Das Entlastungspaket sei „keinesfalls zustimmungsfähig“, sagt Söder. Auch Baden-Württemberg hat mit einem Nein zu Teilen des Maßnahmenbündels gedroht. Foto:Sven Hoppe/dpa

Von dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.

Angebot: 9,90 € 0,99 € im 1. Monat,
monatlich kündbar.

Voller Zugriff auf alle Inhalte
GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.