26.05.2022, 18:54 Uhr / Lesedauer: ca. 5min

Ukraine

Kiew probt trotz tiefer Kriegswunden wieder die Normalität

Nach fast 100 Tagen Krieg ist Kiew stellenweise so lebendig, wie es vor Russlands Angriff war. Aber Bombenalarme, Sandsäcke und Ruinen lassen niemanden vergessen, dass der Feind nah ist.

An einer Metrostation in Kiew sollen Sandsäcke die Gebäude schütze - mit der Parole „Putin chuilo“ (etwa: „Putin ist ein Schwanzgesicht“). Foto:Ulf Mauder/dpa

© Ulf Mauder/dpa

An einer Metrostation in Kiew sollen Sandsäcke die Gebäude schütze - mit der Parole „Putin chuilo“ (etwa: „Putin ist ein Schwanzgesicht“). Foto:Ulf Mauder/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Orte

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus