Aktualisiert: 29.08.2019, 22:44 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Conte rein, Salvini raus: „Neues Kapitel“ für Italien

Italien könnte schon bald eine europafreundlichere Regierung haben. Der Plan des „Populisten in der Badehose“ ist gescheitert. Doch auf dem Weg zu dem gewagten neuen Bündnis gibt es noch Unwägbarkeiten.

Italiens Staatschef Sergio Mattarella spricht im Quirinalspalast in Rom. Foto: Alessandra Tarantino/AP

Italiens Staatschef Sergio Mattarella spricht im Quirinalspalast in Rom. Foto: Alessandra Tarantino/AP

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus