Aktualisiert: 13.05.2020, 13:22 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Gutachter hält Attentäter von Halle für voll schuldfähig

Stephan B. hatte am 9. Oktober vergangenen Jahres versucht, in der Synagoge von Halle ein Blutbad anzurichten. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, „aus einer antisemitischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Gesinnung heraus“ gehandelt zu haben.

Die Tür der Synagoge ist bei dem Anschlag durch mehrere Schüsse beschädigt worden. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Die Tür der Synagoge ist bei dem Anschlag durch mehrere Schüsse beschädigt worden. Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus