Aktualisiert: 02.01.2020, 07:12 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Gespannte Ruhe nach Protesten an US-Botschaft im Irak

Lange war die Lage im Irak nicht mehr so angespannt wie an Silvester. Vorerst ist wieder Ruhe eingekehrt - und das ohne Blutvergießen. Doch die schiitischen Milizen werden infolge der US-Luftangriffe wohl nicht klein beigeben. Die USA verlegen mehr Soldaten in die Region.

Irakische Sicherheitskräfte postieren sich vor der US-Botschaft in Bagdad. Foto: Qassim Abdul-Zahra/AP/dpa

Irakische Sicherheitskräfte postieren sich vor der US-Botschaft in Bagdad. Foto: Qassim Abdul-Zahra/AP/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus