Aktualisiert: 25.06.2022, 06:21 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Lateinamerika

Ecuadors Präsident über Indigenen-Proteste: Putschversuch

In der Hauptstadt Quito verschärfen sich die Konfrontationen zwischen Demonstranten und der Polizei. Die indigenen Gruppen fordern unter anderem die Achtung ihres Selbstbestimmungsrechts ein.

Indigene Menschen sind aus verschiedenen Orten Ecuadors angereist, um in der Hauptstadt Quito zu protestieren. Foto:Dolores Ochoa/AP/dpa

© Dolores Ochoa/AP/dpa

Indigene Menschen sind aus verschiedenen Orten Ecuadors angereist, um in der Hauptstadt Quito zu protestieren. Foto:Dolores Ochoa/AP/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus