gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Mit GN-Online bist du jederzeit top informiert.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
lstrempel
Laura Strempel,
Redakteurin
Aktualisiert: 08.09.2022, 13:42 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Energiekrise

Nach Unionskritik: Habeck geht in die Offensive

Die Energiepreise steigen, die Menschen machen sich Sorgen - und viel davon bleibt an Wirtschaftsminister Habeck hängen. Der will die heftigen Anwürfe aus der Union nicht auf sich sitzen lassen.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) steht wegen seinen  Pläne für eine Atomkraft-Reserve in der Kritik. Foto:Bernd von Jutrczenka/dpa

© Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) steht wegen seinen Pläne für eine Atomkraft-Reserve in der Kritik. Foto:Bernd von Jutrczenka/dpa

Von dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.

Angebot: 9,90 € 0,99 € im 1. Monat,
monatlich kündbar.

Voller Zugriff auf alle Inhalte
GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.