gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Lernen Sie GN-Online erst einmal in Ruhe kennen.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
gdoerr
Guntram Dörr,
Chefredakteur
13.06.2022, 11:25 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Gesellschaft

Aberglaube und Ausgrenzung: Albinismus bleibt ein Stigma

Der Körper von Menschen mit Albinismus kann kein Melanin produzieren. Die Betroffenen sehen sich häufig Vorurteilen, Ausgrenzung und Gewalt ausgesetzt. Doch es gibt auch Hoffnung.

Faith (l, 22) ist die Mutter von Akram (2,5, M) und Aisha (4). Sie hat zwei Kinder mit Albinismus. Foto:Tobias Pflanz/Christoffel Blindenmission/dpa

© Tobias Pflanz/Christoffel Blindenmission/dpa

Faith (l, 22) ist die Mutter von Akram (2,5, M) und Aisha (4). Sie hat zwei Kinder mit Albinismus. Foto:Tobias Pflanz/Christoffel Blindenmission/dpa

Von Eva Krafczyk, dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.

Angebot: 59,40 € 29,90 € zahlen,
6 Monate lesen

Voller Zugriff auf alle Inhalte
GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.