27.01.2020, 12:59 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Zwei Haftbefehle: Bundespolizei nimmt 35-Jährigen fest

Ein vorzeitiges Ende hatte die Reise eines 35-Jährigen am Sonntag in Bad Bentheim. Weil er zwei Freiheitsstrafen nicht vollständig verbüßt hat, war er bereits mit zwei Haftbefehlen gesucht worden.

Ins Netz gegangen ist ein 35-Jähriger der Bundespolizei in Bad Bentheim. Symbolfoto: Bundespolizei

Ins Netz gegangen ist ein 35-Jähriger der Bundespolizei in Bad Bentheim. Symbolfoto: Bundespolizei

Bad Bentheim Wie die Beamten am Montag mitteilten, muss der Festgenommene nun für mehr als 21 Monate ins Gefängnis.

Bundespolizisten hatten den 35-jährigen deutschen Staatsangehörigen am Sonntagmittag gegen 13.20 Uhr im Rahmen der verstärkten grenzpolizeilichen Überwachung der Binnengrenzen im Bahnhof Bad Bentheim kontrolliert.

Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes stellten die Beamten fest, dass der 35-Jährige mit zwei Haftbefehlen von der Staatsanwaltschaft Berlin gesucht wurde.

Der Grund: In den Jahren 2018 und 2019 war er jeweils wegen Diebstahls verurteilt worden. Aus dem ersten Urteil musste er noch eine siebenmonatige Freiheitsstrafe verbüßen. Aus der zweiten Verurteilung von ursprünglich zwei Jahren und drei Monaten war noch eine Restfreiheitsstrafe von 444 Tagen verbüßen.

Der Mann wurde verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus