18.09.2019, 10:18 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Zoll fasst Schmuggler: Mit Koks in der Unterhose auf Reisen

88 Gramm Kokain im Wert von rund 6300 Euro entdeckten Zöllner am Montagnachmittag im Zug von Amsterdam bei einer Einreisekontrolle im Bahnhof von Bad Bentheim. Das teilte die Behörde am Mittwoch mit.

Der Zoll schnappt entdeckte dieses Drogenpäckchen in der Unterhose eines Mannes. Foto: Zoll

Der Zoll schnappt entdeckte dieses Drogenpäckchen in der Unterhose eines Mannes. Foto: Zoll

Bad Bentheim Ein 27-jähriger Reisender war von den Beamten nach seinem Reiseziel sowie nach dem Mitführen von Drogen und sonstigen verbotenen Gegenständen befragt worden. Die Antwort: Er sei privat in Amsterdam gewesen und habe keinerlei Drogen oder Verbotenes dabei. Die Ermittler entschlossen sich zu einer Intensivkontrolle. „Beim Abtasten des Mannes stellte ein Beamter einen körperfremden Gegenstand im Intimbereich fest. Hierbei handelte es sich um 88 Gramm Kokain, das in einer Folientüte eingewickelt war“, berichtet der Zoll.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der Reisende wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen (Dienstsitz Nordhorn) übernommen.

Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus

Lokale Wirtschaft
Grafschaft-Gutschein

Themen
Coronavirus I Corona I Covid-19

Serie
Video-Andachten