Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.05.2020, 12:55 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Zöllner schnappen Schmuggler mit 30.000 Ecstasy-Tabletten

Gut verpackt und doch erwischt: Zöllner haben am Dienstag einen 46-jährigen Drogenschmuggler gestoppt. Er hatte etwa 30.000 Ecstasy-Tabletten in seinem Kofferraum in drei Kartons transportiert, die er in einem Kunststoffbeutel gesteckt hatte.

Etwa 30.000 Ecstasy-Tabletten hat der Zoll sichergestellt. Foto: Zoll

Etwa 30.000 Ecstasy-Tabletten hat der Zoll sichergestellt. Foto: Zoll

Waldseite Drogen im Wert von etwa 230.000 Euro haben Osnabrücker Zöllner am Dienstagmittag auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn A30 sichergestellt. Die etwa 30.000 Ecstasy-Tabletten transportierte der 46-jährige Fahrer in seinem Wagen, als die Zöllner ihn kontrollierten. „Der Fahrer gab an, für eine Woche in einem Hotel in Amsterdam gewesen zu sein, den Grund für diese Reise konnte er den Beamten nicht erklären. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinte er. Die Ermittler entschlossen sich zu einer Intensivkontrolle des Autos“, berichtet der Zoll am Mittwoch.

In dem Kofferraum fanden die Zöllner einen großen gelben Kunststoffbeutel, in dem sich drei Kartons befanden. Beim Öffnen dieser Schachteln kamen die 30.000 Ecstasy-Tabletten zum Vorschein.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der 46-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in ein Gefängnis gebracht. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen - Dienstsitz Nordhorn - übernommen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus