Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.08.2019, 10:15 Uhr

Zöllner finden Drogen im Wert von 23.000 Euro

Hier ein bisschen Kokain, da etwas Haschisch und mehr als zwei Kilogramm Marihuana: Bei der Durchsuchung eines Autos an der A30 wurden die Osnabrücker Zöllner gleich mehrfach fündig. Insgesamt haben die Drogen einen Wert von rund 23.000 Euro.

Zöllner finden Drogen im Wert von 23.000 Euro

Diese Drogen entdeckten die Zöllner im Auto eines 33-jährigen Fahrers. Foto: Zoll

Von Carolin Ernst

Waldseite Zuerst fanden die Beamten des Hauptzollamts Osnabrück auf dem Rücksitz des Autos, das sie am Mittwochabend auf dem Rastplatz Waldseite-Süd kontrollierten, eine Tüte mit der Aufschrift „Cannabis Museum“ – darin waren drei Hanfsamen. Der 33-jährige Fahrer des Autos und der 24-jährige Beifahrer hatten zuvor die Frage, ob sie Drogen, Waffen oder Bargeld dabeihätten, verneint. Also schauten sich die Zöllner das Auto nochmal ganz genau an.

In der Mulde für das Reserverad fanden sie dann auch drei Beutel mit insgesamt 2.180 Gramm Marihuana. In der Hosentasche des Beifahrers entdeckten sie „Kleinstmengen“ von Kokain. Spürhund „Spike“ zeigte dann noch auffallendes Interesse an der Schalthebelabdeckung. Darunter waren noch weitere Mengen von Haschisch und Marihuana sowie verschiedene Tabletten verborgen. Insgesamt haben die Drogen einen Wert von rund 23.000 Euro.

Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der 33-jährige Fahrer und der 24-jährige Beifahrer wurden vorläufig festgenommen, dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt und schließlich in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen, Dienstsitz Nordhorn, übernommen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.