Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.01.2018, 12:56 Uhr

Wilde Verfolgungsfahrt durch Niederlande und Grafschaft

Die Polizei hat sich am Freitag mit einem Flüchtigen eine Verfolgungsfahrt von Oldenzaal bis nach Bad Bentheim geliefert. Der Mann hat anscheinend Drogen angebaut.

Wilde Verfolgungsfahrt durch Niederlande und Grafschaft

Mehrere Polizeiwagen haben einen flüchtigen Niederländer verfolgt. Symbolfoto: Stephan Konjer

gn Bad Bentheim. Ein Mann ist am Freitagvormittag nach einer Verfolgungsfahrt von der Polizei in Bad Bentheim gestoppt und festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, gab es am frühen Freitagmorgen eine Durchsuchung in einem Wohnhaus im niederländischen Oldenzaal. Hier sollte sich eine Hanfplantage befinden.

Noch während des Einsatzes rannte ein junger Mann aus dem Haus und flüchtete mit einem BMW. Er wurde zunächst durch zwei niederländische Streifenwagen verfolgt. Über die niederländische Autobahn 1 fuhr der Fahrer auf die A30 und verließ diese im letzten Moment an der Anschlussstelle Gildehaus. Ein niederländischer Streifenwagen war nicht mehr in der Lage rechtzeitig zu reagieren und fuhr an der Abfahrt Gildehaus vorbei. Dort schaltete sich ein Streifenwagen der Autobahnpolizei Lingen sowie ein ziviler Wagen des Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) aus Bad Bentheim in die Verfolgungsfahrt mit ein.

Der Fahrer des BMW fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der Baumwollstraße weiter in Richtung Gronau. Dabei kam es wiederholt zu gefährlichen Situationen. Unbeteiligte Verkehrsteilnehmer konnten sich zum Teil nur durch Ausweichen auf den Grünstreifen oder einer Vollbremsung vor einem Zusammenstoß schützen. Auf der Gronauer Straße, kurz vor der nordrhein-westfälischen Landesgrenze, konnte das Fahrzeug gestoppt werden.

Der Autobahnpolizei war es zuvor gelungen, sich vor den BMW zu setzen. Gemeinsam mit dem Fahrzeug des GPT sowie der niederländischen Polizei wurde das Fluchtfahrzeug langsam und kontrolliert ausgebremst und zum Stehen gebracht. Der BMW wurde dabei sprichwörtlich umstellt. Der 34-jährige Niederländer aus Ochtrup wurde im Anschluss festgenommen und zur Dienststelle der Bundespolizei nach Bad Bentheim gebracht.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines war. Diesbezüglich wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem muss er sich wegen der Straßenverkehrsgefährdungen verantworten. Weitere Ermittlungen hinsichtlich der Hanfplantage werden durch die niederländische Polizei geführt. Bei der Verfolgungsfahrt wurden keine Personen verletzt. Durch einen Zusammenstoß zwischen Fluchtfahrzeug und dem Streifenwagen der niederländischen Polizei wurde dieser leicht beschädigt.

Themen

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren