Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.04.2019, 18:47 Uhr

Unabhängiges Jugendhaus Bad Bentheim organisiert Berlinfahrt

Das Unabhängige Jugendhaus Bad Bentheim ist mit 17 Jugendlichen und fünf Betreuern auf einer Bildungsreise in Berlin gewesen. Untergebracht in der Jugendherberge am Ostkreuz, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die deutsche Hauptstadt zu erkunden.

Unabhängiges Jugendhaus Bad Bentheim organisiert Berlinfahrt

Über seine Zeit in Gefangenschaft berichtete Karl-Heinz Richter, ehemaliger Insasse des Stasi-Gefängnisses Hohenschönhauses, den Jugendlichen. Foto: privat

Bad Bentheim Das Unabhängige Jugendhaus Bad Bentheim ist mit 17 Jugendlichen und fünf Betreuern auf einer Bildungsreise in Berlin gewesen. Untergebracht in der Jugendherberge am Ostkreuz, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die deutsche Hauptstadt zu erkunden. Begleitet wurden sie im Rahmen der kriminalpräventiven Kooperation von Polizeioberkommissar Uwe van der Heiden.

In der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen führte der frühere Insasse Karl-Heinz Richter die Bentheimer durch das ehemalige DDR-Gefängnis der Staatssicherheit. „Die Erzählungen von Karl-Heinz Richter über Folter und Schikane gegen ihn und seine Familie waren erschütternd und verdeutlichten uns, wie wichtig es ist, das Recht auf Privatsphäre und Meinungsfreiheit zu schützen“, sagte Danica Schaefermeyer vom UJH Bad Bentheim.

Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Dr. Daniela de Ridder (SPD) und Jens Beeck (FDP) durften die Jugendlichen in zwei Gruppen das Parlamentsgebäude des Deutschen Bundestages besichtigen, unter anderem mit einem Besuch des Plenarsaals, Mittagessen im Paul-Löbe-Haus und Besuch der Kuppel. Aber auch die weiteren Sehenswürdigkeiten und Denkmäler wie das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz, der ehemalige Sektoren-Grenzübergang Checkpoint Charlie, das Holocaust-Mahnmal, die Mauer, das Rote Rathaus wurden erkundet.

„Uns ist es wichtig, dass unsere Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, demokratische Prozesse zu erleben und die Geschichte unseres Landes kennenlernen. Dafür eignet sich eine Bildungsfahrt nach Berlin sehr gut“, sagte Dennis Kley vom UJH und fügte hinzu: „Natürlich muss man ihnen ein abwechslungsreiches Programm bieten und darf sie nicht überfordern. Berücksichtigt man diese Kriterien, erzielt man ein gutes Resultat.“ Gefördert wurde die Fahrt vom Paritätischen Jugendwerk Niedersachsen, dem Landkreis und der Stadt.

Unabhängiges Jugendhaus Bad Bentheim organisiert Berlinfahrt

Die Teilnehmer der Bildungsfahrt des UJH Bad Bentheim in Berlin. Foto: privat

Unabhängiges Jugendhaus Bad Bentheim organisiert Berlinfahrt

Ein Besuch des Plenarsaals des deutschen Bundestags gehörte auch zum Programm. Foto: privat

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.