Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.09.2019, 18:23 Uhr

SV Bad Bentheim freut sich über Spende zum Vereinsjubiläum

2500 Euro spendete jüngst die Grafschafter Volksbank dem SV Bad Bentheim. Das Geld möchte der Sportverein für seine Jugendarbeit einsetzen.

SV Bad Bentheim freut sich über Spende zum Vereinsjubiläum

Über eine Spende kann sich SV Bad Bentheim freuen. Die Vereinsvorsitzenden Gerd Heilen (links) und Ralf Steenweg (rechts) nahmen einen symbolischen Scheck aus den Händen von Jürgen Brameier (Leiter Filialgeschäft) und Kundenberaterin Ines Roolfing entgegen.Foto: Brünink

Nordhorn/Bad Bentheim Die Grafschafter Volksbank stellt dem SV Bad Bentheim eine Spende in Höhe von 2500 Euro zur Verfügung. Der vor 125 Jahren gegründete Sportverein plant, das Geld unter anderem für seine umfangreiche Jugendarbeit einzusetzen. Für die Volksbank übergaben Jürgen Brameier, Leiter Filialgeschäft, und Ines Roolfing, Beraterin freie Berufe und Institutionen, die Spende.

Jürgen Brameier erläuterte: „Der SV Bad Bentheim ist mit seinen rund 1700 Mitgliedern und seinen umfassenden Sportangeboten nicht nur der älteste Breitensportverein in der Region, er bringt häufig auch innovative Projekte auf den Weg, gerade im Jugendbereich. Mit unserer Spende möchten wir dieses große Engagement im 125. Jubiläumsjahr des Vereins gerne würdigen.“ Brameier wies auf die erhebliche soziale Bedeutung der Jugendarbeit in Sportvereinen wie dem SV Bad Bentheim hin: „Der Verein vertritt Werte wie Toleranz, Solidarität, Respekt und Freundschaft und lebt diese besonders den jüngeren Mitgliedern vor.“ So sind beispielsweise die Kreisliga-Fußballer SV Bad Bentheim II kürzlich als landesweit fairste Mannschaft ausgezeichnet worden.

Ines Roolfing ergänzte: „Eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg des SV Bad Bentheim ist, dass hinter dem Verein immer engagierte Persönlichkeiten gestanden haben und auch heute stehen. Zu dieser hervorragenden Arbeit und dem vielfältigen Engagement kann man nur gratulieren“.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.