02.03.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Stadtkapelle Bad Bentheim blickt auf bewegtes Jahr zurück

Viele Auftritte und eine besondere Reise liegen hinter den musikbegeisterten Mitstreitern der Stadtkapelle in der Burgstadt. Auf ihrem Jahrestreffen wird außerdem deutlich: Nachwuchsarbeit lohnt sich. Und auch im laufenden Jahr haben sie einiges vor.

Der Vorstand der Stadtkapelle (von links): Jugendvertreterin Ulrike Lagemann, Kassiererin Michaela Quaing, stellvertretender Vorsitzender Christoph Potthoff, Schriftführerin Anke Loh und Vorsitzender Carsten Voltmann.Foto A.-C. Loh

Der Vorstand der Stadtkapelle (von links): Jugendvertreterin Ulrike Lagemann, Kassiererin Michaela Quaing, stellvertretender Vorsitzender Christoph Potthoff, Schriftführerin Anke Loh und Vorsitzender Carsten Voltmann.Foto A.-C. Loh

Bad Bentheim „Das Jahr 2019 wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben“, begann Carsten Voltmann, Vorsitzender der Stadtkapelle Bad Bentheim, seinen Jahresbericht 2019. Neben einigen Ständchen lag der erste Höhepunkt des letzten Jahres mit dem Hauptkonzert im Mai. „Zeitreise“ war das Motto. Die Musik wurde gut abgestimmt auf die Reisen durch die Zeit, die Moderator Matthias Wilkens mit der selbst gebauten Zeitmaschine unternehmen durfte. Dabei überraschte er jedes Mal das Publikum mit seiner abwechslungsreichen Kostümierung auf Neue. „Für die Stadtkapelle war es ein erfolgreiches Konzert im heimischen Forum“, heißt es aus dem Vorstand.

Zwei Wochen später schon begann das Highlight des Jahres für das Orchester. Über das Himmelfahrtswochenende unternahmen die Musiker mit Dirigent Ivo Weijmans eine Konzertreise ins Gasteinertal nach Österreich. Nach gut zwei Jahren Vorbereitungszeit machten sich fast 40 Leute mit vielen Koffern und Instrumenten auf die Reise. Es gab Auftritte auf einer Alm, ein Frühschoppenkonzert und eine Teilnahme am Festumzug bei einer Veranstaltung in Bad Hofgastein. Auch ein Ausflug auf die Aussichtsplattform des „Stubnerkogels“, einer Attraktion dieser Gegend Österreichs, durfte nicht fehlen. Diese Konzertreise war die erste in der über 50-jährigen Stadtkapellengeschichte. „Es war ein tolles Erlebnis und wird auch hoffentlich nicht die letzte Konzertreise der Stadtkapelle gewesen sein“, so Voltmann, der sich bei allen Helfern und Unterstützern der Reise bedankte.

Neben einem Kurparkkonzert, Laternenumzug, Weihnachtsmarktkonzert und Nikolausumzug beendete die Stadtkapelle ihre Konzertsaison mit ihrem Weihnachtskonzert in der Martin-Luther-Kirche in Bad Bentheim.

Nachwuchsarbeit im Jugendorchester

Im Anschluss an das Resümee des Vorsitzenden verlas Jugendvertreterin Ulrike Lagemann ihren Bericht über das Jugendorchester. Musikalisch gestalteten die „Castle Kids“ das Haupt-und Weihnachtskonzert des Vereins mit, und auch beim Nikolaus- und Laternenumzug waren sie dabei. Lagemann bescheinigte den „Castle Kids“ konstante Musikerzahlen. „Zum Teil sind das Alter und die musikalischen Fähigkeiten einiger Musiker nun schon sehr fortgeschritten, sodass eine Übernahme in das Hauptorchester kein Problem darstellt“, so die Jugendvertreterin.

2019 wurde genutzt, um eine erfolgreiche Nachwuchswerbung in Gang zu bringen, die bereits zu Beginn des Jahres 2020 erste Früchte trägt. So konnten zum Jahresbeginn schon einige junge Musiker gewonnen werden.

Personalangelegenheiten und Ausblick

Nach der Verlesung des Kassenberichtes durch Kassiererin Michaela Quaing, standen die Wahlen an. Der komplette Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt und nahm die Wahlen an. Anschließend ging der Vorsitzende auf die Termine für 2020 ein. „Dieses Jahr wird nicht weniger interessant“, so Voltmann. Neben den üblichen Terminen, wie zum Beispiel Mairundgang, Kurparkkonzert, Laternenumzug und Weihnachtsmarktkonzert, findet das Hauptkonzert am Sonntag, 19. April, statt. Unter dem Motto „Grenzenlos“ gibt es in diesem Jahr ein Konzert mit dem befreundeten Musikverein „Amicitia“ aus dem niederländischen Delden.

Im Mai folgt ein Auftritt bei der Einweihung des Bahnhofsviertels, bevor die Teilnahme am Regionalmusikfest in Schüttorf auf dem Programm steht. Weitere Einsätze sind beim Jubiläum des Eylarduswerkes und beim Weihnachtskonzert geplant. Am Sonntag, 7. Juni, laden Stadtkapelle und „Castle Kids“ zum Tag der offenen Tür am Forum mit Musik, Spiel und Spaß für Groß und Klein ein. Zum Schluss bedankte sich Carsten Voltmann bei seinen Vorstandskollegen, allen Unterstützern der Stadtkapelle sowie allen Musikern, die „mit ihrem gemeinschaftlichen Engagement und ihrer Leidenschaft für die Musik dem Verein sowie allen Zuhörern ein musikalisches Jahr 2019 beschert haben“.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus
Themenseite