Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.12.2017, 12:43 Uhr

Spürhund Kjell findet kiloweise Drogen

Mehr als 550.000 Euro sind die Drogen wert, die Fahnder am Donnerstag in einem Auto auf der Autobahn 30 bei Gildehaus entdeckt haben. Sie fanden 21 Kilogramm Marihuana und 4,6 Kilogramm Kokain in dem Fahrzeug.

Spürhund Kjell findet kiloweise Drogen

Der Zoll fand 21 Pakete mit Marihuana und ein schwarzes Paket mit Kokain im Wert von mehr als 550.000 Euro. Hauptzollamt Osnabrück

gn Gildehaus. 21 Kilogramm Marihuana und 4,6 Kilogramm Kokain haben Osnabrücker Zöllner am Donnerstagnachmittag bei einer Fahrzeugkontrolle auf dem Rastplatz Waldseite Süd an der Autobahn 30 in einem zuvor aus den Niederlanden eingereisten Auto entdeckt. Wie der Zoll mitteilte, gab der in Hamburg wohnende Fahrer an, in Rotterdam für ein paar Tage bei seiner alten Wohnung gewesen zu sein. Die Frage nach mitgeführten Waffen, Betäubungsmitteln oder Bargeld verneinte er. Wegen seines sehr nervösen Verhaltens entschlossen sich die Beamten zu einer genaueren Kontrolle.

Als der 45-Jährige die Hecktür des Wagens öffnete, nahmen die Ermittler einen leichten Marihuana-Geruch war. Daraufhin kam auch Spürhund Kjell zum Einsatz. Er zeigte auffallend starkes Interesse an dem hinteren Bereich des Autos. Die Zöllner lösten vom Kofferraum her einige Einbauten. Durch einen Spalt sahen sie mehrere Kunststoffbeutel im Bereich der Rückbank. Nach dem Lösen der elektrischen Sicherung des Versteckes kamen 21 Pakete mit Marihuana und ein schwarzes Paket mit Kokain zum Vorschein. Bei dem Inhalt dieser Päckchen handelte es sich um 21 Kilogramm Marihuana und 4,6 Kilogramm Kokain.

Fund im Rahmen einer Großkontrolle

Der Zoll hat den Reisenden daraufhin vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erging Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen – Dienstsitz Nordhorn – übernommen.

Der Drogenfund gelang im Rahmen einer konzentrierten länder- und staatenübergreifenden Kontrollaktion im Verlauf der Europastraße 30. Daran war die Polizei der Länder Brandenburg, Niedersachsen, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Baden Württemberg, Schleswig-Holstein, Thüringen, der Zoll und die Bundespolizei sowie die Niederlande beteiligt. 684 Personen und 1141 Fahrzeuge wurden überprüft. Dabei wurden unter anderen 14 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, zwölf sonstige Straftaten - davon u. a. Urkundenfälschung, Steuerverstöße sowie Verstoß gegen das Waffengesetz -, viermal das Fahren unter Alkoholeinfluss bzw. Drogen und dreimal das Fahren ohne Fahrerlaubnis festgestellt.

Spürhund Kjell findet kiloweise Drogen

Die Drogenpakete waren im hinteren Bereich des Autos versteckt. Hauptzollamt Osnabrück

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.