gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Danke, dass Sie unseren Lokaljournalismus unterstützen.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
sburkert
Steffen Burkert,
Chefredakteur Digital
16.11.2022, 16:28 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Schüler gestalten bienenfreundliches Blumenbeet

Freuen sich über eine erfolgreiche Projektidee und die Fertigstellung der Grünfläche zu einem Wohlfühlort für Bienen und heimische Insekten (von links):Thomas Hiddemann (Geschäftsstellenleiter Grafschafter Volksbank), Amelie Gruber (Lehrerin am Burggymnasium Bad Bentheim und BNE-Beauftragte), Christin Wermeling, Matthis Köveker und Jonas Bodner (Schüleram Burggymnasium Bad Bentheim und Teilnehmer des Seminarfachs Nachhaltigkeit), Dorottya Grunewald (Fachlehrerin am Burggymnasium Bad Bentheim), Gerd Heilen (Marketing, Grafschafter Volksbank) und Johanna Schute (Schulleiterin am Burggymnasium Bad Bentheim)

Freuen sich über eine erfolgreiche Projektidee und die Fertigstellung der Grünfläche zu einem Wohlfühlort für Bienen und heimische Insekten (von links): Thomas Hiddemann (Geschäftsstellenleiter Grafschafter Volksbank), Amelie Gruber (Lehrerin am Burggymnasium Bad Bentheim und BNE-Beauftragte), Christin Wermeling, Matthis Köveker und Jonas Bodner (Schüleram Burggymnasium Bad Bentheim und Teilnehmer des Seminarfachs Nachhaltigkeit), Dorottya Grunewald (Fachlehrerin am Burggymnasium Bad Bentheim), Gerd Heilen (Marketing, Grafschafter Volksbank) und Johanna Schute (Schulleiterin am Burggymnasium Bad Bentheim)

Die Projektidee im Seminarfach „Nachhaltigkeit“ lautete: wie können vorhandene Grünflächen oder Blumenbeete schöner und vor allem bienen- und insektenfreundlicher gestaltet werden? Schnell war ein Grünflächenbeet neben der Schule gefunden, welches mit Erlaubnis des Landkreis Grafschaft Bentheim, kultiviert und neu bepflanzt werden konnte. Der Projektplan wurde aufgestellt und in einzelne Arbeitsschritte aufgeteilt. Zunächst wurde die 100 Quadratmeter große Fläche von Unkraut und Pflanzenresten befreit. Es wurde ein Pflanzplan ausgearbeitet, bei dem auch die Pflanzenhöhe, Blütezeit und Insekten- und Bienenfreundlichkeit berücksichtigt und aufeinander abgestimmt wurden.

Für die Projektfinanzierung konnte mit der Grafschafter Volksbank ein Sponsor gefunden werden, der die Kosten für die etwa 500 Pflanzen und Stauden übernommen hat. Insgesamt zwölf Blumensorten wurden nach einer fachlichen Beratung bei einer ortsansässigen Gärtnerei bestellt. Mutterboden und Rindenmulch wurden von der Firma Olde Bolhaar Ecoservice in Bad Bentheim/Gildehaus kostenlos zur Verfügung gestellt und auch die angefallenen Grünabfälle konnten dort kostenlos recycelt werden.

Die praktische Umsetzung erfolgte am vergangenen Wochenende. Dazu trafen sich die Schülerder Umwelt-AG am Samstag mit Freunden und Familienangehörigen. Auch die Seminarfachlehrerin Frau Grunewald und Frau Gruber, BNE-Beauftragte, halfen mit und konnten sich von einer erfolgreichen Projektumsetzung überzeugen.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.