Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.03.2019, 12:37 Uhr

Passionskonzert mit „Cantica Nova“ im Kloster Bardel

Der niederländische Chor „Cantica Nova“ singt am 7. April ab 17 Uhr in der Klosterkirche in Bardel. Der Chor feiert sein 80-jähriges Bestehen im November.

Passionskonzert mit „Cantica Nova“ im Kloster Bardel

„Cantica Nova“.Foto: privat

Bardel Nach den er folgreichen Passionskonzerten in 2018 tritt der Chor „Cantica Nova“ aus dem niederländischen Losser auch in diesem Jahr wieder in der Bardeler Klosterkirche auf, und zwar am Sonntag, 7. April. In der passenden Atmosphäre einer Klosterkirche wird „Cantica Nova“ eine Auswahl sehr bekannter Werke singen, teilen die Veranstalter mit. Im Mittelpunkt steht das „Stabat Mater“ von Josef Gabriel Rheinberger. Außerdem werden Choräle aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach gesungen. Und schließlich präsentiert der Chor bekannte Werke von Felix Mendelssohn, Georg Friedrich Händel, H. Purcell, S. Wesley und G. Caccini.

Das einstündige Konzert, das um 17 Uhr beginnt, steht unter der Leitung von Mirjam Spoelman. Die Orgel wird gespielt von Carlo van den Beld.

Den Chor „Cantica Nova“ gibt es seit 80 Jahren. Aus diesem Grund gibt es im November mit einem festlichen Konzert eine große Jubiläumsveranstaltung in Losser. Der Chor besteht aus 40 Sängerinnen und Sängern. Er hat einen ganz eigenen musikalischen Charakter. Sein Repertoire besteht in erster Linie aus klassischer Musik.

Der Eintritt zum Passionskonzert in Bardel ist frei. Am Ende wird jedoch eine Kollekte gehalten.

Weitere Informationen gibt es online auf
www.canticanova.nl.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.