Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.11.2018, 17:37 Uhr

Mehr Bands bei Bad Bentheimer Musiknacht am Samstag

Freunde der Livemusik können sich auf Sonnabend, 10. November, freuen. Dann steigt die nächste Bad Bentheimer Musiknacht. In zehn Lokalen treten Künstler und Bands auf.

Mehr Bands bei Bad Bentheimer Musiknacht am Samstag

Die Band „Enorm“ tritt bei der Bad Bentheimer Musiknacht im Treff 10 an der Kirchstraße mit aktuellen Pop- und Rock-Coversongs auf. Foto: Steggink

Bad Bentheim „Wir konnten die Zahl der Teilnehmer steigern, auch wenn der Weg von einer Location zur nächsten etwas weiter ist“, freuen sich die Organisatorinnen Cathelijne Lacina vom Stadtmarketing und Cathrin Bökenfeld von der Touristinformation.

Aus diesem Grund wird erstmalig ein Shuttle-Bus eingesetzt, der im Zwanzig-Minuten-Takt zwischen Bahnhof–Stadtmitte–Hotel Oelen („Palio“) pendeln wird. Mit dem Einlassband ist dieser Service kostenlos. „Für Schüttorfer besteht die Möglichkeit, um 19.45 Uhr mit diesem Shuttle-Bus vom Schüttorfer Kuhmplatz nach Bad Bentheim zu fahren“, regen die Organisatorinnen an.

Erstmalig ist das „Palio“ im Hotel Oelen mit dabei, wo die Formation „Bluespam“ mit einer Mixtur aus Blues, Rock, Funk und Soul auftritt. „Nicht nur aus musikalischer Sicht dürfte ein Besuch des Bahnhofscafés besonders reizvoll sein. Speziell für die Musiknacht öffnet das Café schon drei Wochen vor der offiziellen Eröffnung“, heißt es in einer Ankündigung. Musikalisch zu Gast ist hier das „Bentheim Jazztett“, das mit Jazz- und Swingklassikern auftritt.

Aufgrund der hohen Nachfrage reiht sich der „Burgdampfer“ in die Liste der Gastgeber mit ein. Hier erwartet die Besucher die Band „Spirit Animals“, eine deutsch-niederländische Band. Im Alten Museum treten zwei Künstler auf, zunächst Peter Budden, bekannt als Piano Pete, im Anschluss dann Nick Africano, Sänger und Songwriter aus New York.

Im „Bdifferent“ geht es mit den „Dead Motherfroggers“ und ihren Metal-Covern etwas härter zu. Mit von der Partie ist auch die Grafschafter Coverrockband „Double2Rock“ die im „Warsteiner Treff“ zu hören sein wird und mit Songs namhafter Künstler aus der Pop- und Rockszene ihren Zuhörern einheizt. Auf halber Strecke zwischen dem „Warsteiner Treff“ und dem „Palio“ liegt die Galerie von Gerda Fidder. Hier haben Besucher die Möglichkeit, dem Duo „Lapislazuli“ zu lauschen. Im „La Vita“ ist das Trio „Rewind“ mit Songs aus dem Bereich Pop, Rock und Soul zu Gast. Die Gruppe um Bodo Wolff von der Musikakademie ist regelmäßiger Teilnehmer der Musiknacht.

Gemütlich dürfte es auch in der Kneipe „1, 2, 3“ werden, wo sich der Gitarrist Juan Carlos Sabater den Gästen mit Bossaklängen, Jazzstandards und Latinmusik präsentiert. Ein Höhepunkt verspricht auch der Auftritt der in der Twente populären Band „Enorm“ zu werden. In der Musiknacht gastiert die Band im „Treff 10“ und soll dort mit Pop- und Rock-Coversongs für Stimmung sorgen. Schon fast traditionell findet der Auftakt der Musiknacht in einer Kirche statt. In der Martin-Luther-Kirche erklingen die Stimmen des Popchors Vocal Essen aus dem niederländischen Oldenzaal ab 19 Uhr.

Auf dem Weg von einer Location zur nächsten gibt es Illuminationen und Lichtshows in der Innenstadt zu sehen. Bei Bratwurst und Glühwein können die Besucher dort einen Zwischenstopp einlegen. Eintrittskarten gibt es in der Touristinformation, bei den Gastronomen oder im Internet auf www.proticket.de für 8 Euro (mit GN Card 1 Euro Ermäßigung). An der Abendkasse kosten die Karten 10 Euro. Die Tickets werden auf dem Marktplatz, im „Palio“ im Hotel Oelen und im Bahnhofscafé gegen Einlassbänder getauscht. Besucher, die nur das Kirchenkonzert besuchen möchten, können für 3 Euro ein separates Ticket erwerben.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.