Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.02.2018, 12:14 Uhr

Marihuana im Koffer über die Grenze geschmuggelt

Die Bundespolizei hat einen 30-jährigen Polen mit über 200 Gramm Marihuana erwischt. Der Mann, der einen Atemalkoholwert von über 2 Promille hatte, hatte die Drogen in einem Koffer versteckt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Marihuana im Koffer über die Grenze geschmuggelt

Der 30-Jährige hatte das Marihuana in Handtücher gewickelt. Foto: Bundespolizei

gn Gildehaus. Die Bundespolizei hat am Dienstagnachmitttag einen 30-Jährigen mit Drogen an der deutsch-niederländischen Grenze aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war als Beifahrer in einem Auto mit polnischer Zulassung aus den Niederlanden auf der Autobahn 30 eingereist. Gegen 14.45 Uhr war das Auto an der Autobahnausfahrt Gildehaus von der Bundespolizei angehalten und überprüft worden. Als die Beamten den Pkw genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie im Reisekoffer des Mannes, zwei in Handtüchern gewickelte Tüten mit über 200 Gramm Marihuana. Die Drogen wurden beschlagnahmt und dem Zollfahndungsamt Essen zwecks weiterführender Ermittlungen übergeben. Die beschlagnahmten Drogen haben einen „Straßenhandelspreis“ von etwa 2.200 Euro. Ein in der Dienststelle der Bundespolizei durchgeführter Atemalkoholtest ergab zudem einen Wert von 2,28 Promille bei dem polnischen Staatsangehörigen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.