25.07.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Grafschafter Bahnanschlüsse bleiben auch mit neuen „ECx“

Die Grafschafter bangen immer wieder um ihren Bahnanschluss. Auch die geplante Umstellung der Deutschen Bahn auf neusten Fernverkehrszug „ECx“ löste diesen Effekt wieder aus. Doch es gibt Entwarnung.

Das Bild zeigt einen Modellzug des „ECx“ des spanischen Herstellers Talgo bei der Präsentation der ersten virtuellen Ansichten des neuen DB-Fernverkehrszugs. Foto: dpa

Das Bild zeigt einen Modellzug des „ECx“ des spanischen Herstellers Talgo bei der Präsentation der ersten virtuellen Ansichten des neuen DB-Fernverkehrszugs. Foto: dpa

Berlin Die Anschlüsse zwischen Nah- und Fernverkehr in der Grafschaft und im Emsland sollen auch nach der Umstellung auf den neusten DB-Fernverkehrszug „ECx“ ab 2023 gewährleistet werden. Zudem wird der Eurocity auch in Zukunft Halt in Bad Bentheim machen.

Das teilte die Bahn in ihrer Antwort auf ein Schreiben des Bundestagsabgeordneten Jens Beeck (FDP) mit. „Ein starker Nahverkehr auf der Schiene ist enorm wichtig für unsere Region. Ich freue mich, dass das auch die Bahn erkannt hat und nach der Umstellung auf die ECx-Züge die derzeit guten Anschlüsse vom Fernverkehr zum Nahverkehr erhalten werden sollen. Ein Wegfall des Haltes in Bad Bentheim und schlechtere Umsteigeverbindungen im Knoten Rheine wären den Menschen vor Ort nur schwer zu vermitteln gewesen“, so Beeck.

  • Drucken
  • Kommentare 1
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus
Themenseite