Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.03.2019, 16:15 Uhr

Gildehauser Rassgeflügelzüchter deutschlandweit erfolgreich

Auf ein arbeits- und überaus erfolgreiches Zucht- und Ausstellungsjahr 2018 konnten vor Kurzem die Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins (RGZV) Gildehaus von 1898 auf ihrer Jahreshauptversammlung im Vereinsheim zurückblicken.

Gildehauser Rassgeflügelzüchter deutschlandweit erfolgreich

Die Gewinner der großen Preise und die neuen Vorstandsmitglieder (von links): Helmut Meendermann, Günter Hagels, Hannelore Dobben, Sabine Sackbrook, Christel Hagels und Vorsitzender Detlef Sackbrook. Foto: privat

Von Hermann Dobbe

Gildehaus Vorsitzender Detlef Sackbrook freute sich über die gute Beschickung der eigenen 29. Gildehauser Zwerghuhnschau sowie der Lokalschau und bedankte sich bei allen Helfern. Anschließend ehrte Sackbrook die drei Züchter, die auf der Lokalschau die höchste Punktzahl erreichten. Somit geht der Martin-Michel-Pokal an Helmut Meendermann „Zwerg-Sulmtaler“ mit 571 Punkten, der Teuto-Pokal an die Zuchtgemeinschaft Hermann und Hartmut Dobbe „Zwerg-Australorps, schwarz“ mit 570 Punkten sowie der Wanderpokal des RGZV Gildehaus mit 567 Punkten an Bernhard Baumeister „Antwerpener Bartzwerge, blau“. In der Jugendgruppe war Marlon Niehaus auf „Zwerg New-Hamsphire“ mit 564 Punkten erfolgreich.

Mit ihrem Jahresrückblick rief Schriftführerin Hannelore Dobben viele Ereignisse wieder in Erinnerung. Die Ostereieraktion von Ortwin und Hannelore Dobben im Seniorenheim „An der Diana“, bei der 180 Osterkörbchen mit bunten Eiern bestückt wurden, fand große Resonanz. Auch die von Christel Hagels organisierte Himmelfahrtstour war ein Erfolg. Der Verein beteiligte sich am „Tag der sauberen Landschaft“. Auch im Versammlungsraum hat sich einiges verändert: Hannelore Dobben hat die Wände von Clubraum, Flur und Toiletten gestrichen und einige Stühle besorgt.

Die Gildehauser Zwerghuhnschau wurde mit 505 Tieren beschickt, wobei die Zuchtgemeinschaft (ZG) Harink/Kreft ein Gildehauser Ehrenband errang und Bernhard Baumeister einen Landesverbandsehrenpreis. Am Züchterabend der Lokalschau nahmen rund 40 Personen teil. Vereinsmeister wurde erstmals während seiner langen Mitgliedschaft Gerhard Beckmann auf Hühner und Reinhold Kirsch bei den Tauben. Den Titel in der Jugendgruppe sicherte sich Marlon Niehaus.

Auch auf deutschen Großschauen schnitten einige Züchter sehr gut ab. Die ZG Harink/Kreft wurde Vize-Europameister auf „Sebright“ in Dänemark, und auch auf der Junggeflügelschau in Hannover schnitten sie gut ab. Sabine Sackbrook erhielt mit ihren „Watermaalschen Bartzwergen“ in Hannover eine Bundesleistungsplakette. Detlef Sackbrook hat in Leipzig auf „Holländische Zwerghühner“ zwei Mal „hervorragend“ errungen, verbunden mit einem Jubiläumsband des BDRG sowie ein Lipsa-Band. Auf der Hauptsonderschau der Luchstauben in Hamm errang Reinhold Kirsch ein „Vorzüglich“ mit Ehrenband des Sondervereins.

Laut Brutmeister Detlef Sackbrook wurden die vereinseigenen Brutmaschinen Ende Februar in Betrieb genommen, bei Brutmeister Heinrich Bült erfolgt dies Mitte März. Die Eier können immer mittwochs beim 1. Vorsitzenden Detlef Sackbrook und Heinrich Bült abgegeben und die Küken drei Wochen später freitags abgeholt werden.

Kassierer Günter Hagels legte den Kassenbericht vor. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde ihm und dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt. Bei den Teilvorstandswahlen wurden die 2. Kassiererin Sabine Sackbrook und die 2. Schriftführerin Christel Hagels in ihren Ämtern bestätigt. Ringwart: Reiner Dobben, Vertreter der Frauen: Hannelore Dobben und Christel Hagels, sowie Jugendobmann: Reiner Dobben. Der erste Impftermin gegen die Geflügelpest wurde auf den 16. März um 12 Uhr im Vereinsheim, festgelegt. Die 30. Gildehauser Zwerghuhnschau findet am 5. und 6. Oktober im Vereinsheim statt, die Lokalschau führt der Verein am 16. und 17. November im Vereinsheim durch. Ein Highlight ist die bundesweite Hauptsonderschau der seltenen Zwerghuhnrassen am 30. November und 1. Dezember, ebenfalls im Vereinsheim.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.