Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.05.2019, 15:47 Uhr

Fair-Play-Pokal geht an Fußballer vom Jugendhaus

Die Mannschaft des Unabhängigen Jugendhauses Bad Bentheim hat als einziges deutsches Team am Twente-Cup in Enschede teilgenommen. Fürs Finale reichte es nicht, aber dafür haben die Junges den Fair-Play-Pokal mit nach Hause nehmen dürfen.

Fair-Play-Pokal geht an Fußballer vom Jugendhaus

Das UJH-Team beim Twente-Cup in Enschede (hintere Reihe, von links): Ahmed Hamrash, Zakaria Musa, Tom Brüggemann, Nelson Osawaru und Ize Iyamu Derstiny sowie (vordere Reihe, von links) Mohamad Mohamad, Fadel Mustafa und Adel Mustafa, es fehlt Adil Kassimov.Foto: privat

Bad Bentheim/Enschede Für die Fußballer des Unabhängigen Jugendhauses (UJH) war es vor wenigen Tagen so weit: Sie haben als einziges deutsches Team am Twente-Cup teilgenommen. Der Cup war der Abschluss eines fünfmonatigen Projektes, bei dem die Gruppe durch soziales Engagement Punkte sammeln konnte, um sich so die Teilnahme zu verdienen. „Wir haben viele Aktionen organisiert und durchgeführt, um unser Ziel zu erreichen“, sagt der Kapitän der Mannschaft, Adel Mustafa. „Wir haben Müll gesammelt, Backaktionen gestartet, eine Kids-Party, Spielenachmittage und ein Fußballturnier im UJH organisiert und nebenbei noch viel trainiert.“

Das Turnier fand in der 30.000 Zuschauer fassenden „Grolsch Veste“ in Enschede statt. Die Mannschaft, bestehend aus Adil Kassimov, Nelson Osawaru, Mohamad Mohamad, Ahmed Hamrash, Zakaria Musa, Adel Mustafa, Fadel Mustafa, Tom Brüggemann, Ize Iyamu Derstiny, sowie der Trainer Hidde Olde Olthof und der Betreuer und Kontaktperson zu FC Twente, Jos Olyslager, wurden von den Verantwortlichen des Twente-Cups im Pressekonferenzraum in Empfang genommen. Danach durften sich die Kicker des Jugendhauses, ausgestattet mit Trikots, Hosen und Stutzen des FC Twente, in den Schiedsrichterkabinen umziehen.

Fertig umgezogen ging es auf den Rasen des Stadions, auf dem die Jungs drei Gruppenspiele gegen die anderen qualifizierten Mannschaften Boei FC, FC FRAHH und Chill Out Boyz absolvierten, und sich fürs Halbfinale qualifizierten. Dort musste sich die Kicker des Jugendhauses 2:0 geschlagen geben.

„Es hat für die Mannschaft zwar sportlich nicht für das Finale gereicht, aber dafür wurden sie für ihr faires Auftreten mit dem ,Fair Play Award‘ ausgezeichnet“, sagte Hidde Olde Olthof Vorstandsmitglied des UJH Bad Bentheim und ergänzt weiter: „Dieses grenzüberschreitende Projekt mit dem Fokus auf ehrenamtliches Engagement und fairem Verhalten passt hervorragend zum Konzept des Hauses.“

Mit beeindruckenden Erinnerungen und dem Award ging es für die Jungs am Ende des Tages wieder zurück nach Bad Bentheim. „Wir danken dem FC Twente Enschede für die Einladung zu diesem tollen Projekt, bei dem sich unsere Besucher sportlich und gesellschaftlich engagieren konnten“, meint UJH-Leiter, Dennis Kley.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.