Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.11.2019, 17:26 Uhr

Erste „Nacht der Mathematik“ im Bentheimer Burg-Gymnasium

Zebrazahlen, Struppi und seine Nachbarhunde, Gitterquadrate, Kraken in Huffelwuff und Omas Waschmaschine – wenn all diese Themen in Aufgaben vorkommen, dann kann es nur um Mathematik gehen. So ist es auf jeden Fall in Bad Bentheim.

Erste „Nacht der Mathematik“ im Bentheimer Burg-Gymnasium

Eine geballte Ladung Mathematik gab es am 1. November für Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen in der ersten „Nacht der Mathematik“ am Burg-Gymnasium in Bad Bentheim. Die 66 Teilnehmer aus den fünften und sechsten Klassen lösten ihre anspruchsvollen Aufgaben in Dreier- oder Vierergruppen. Foto: privat

Bad Bentheim Eine geballte Ladung Mathematik gab es dort am 1. November für Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen in der ersten „Nacht der Mathematik“ am Burg-Gymnasium von 18 bis 23.30 Uhr. In vier Runden von zweimal 30 Minuten und zweimal 60 Minuten wurde im Forum konzentriert gegrübelt und gerechnet. Die 66 Teilnehmer wurden dabei in Dreier- oder Vierergruppen aufgeteilt, sodass die durchaus anspruchsvollen Aufgaben im Team diskutiert werden konnten.

Eine willkommene Abwechslung bildete das gemeinsame Pizzaessen zur Halbzeit. Im Anschluss bot das „Chaosspiel“ Spaß und Action: Auf den Fluren des Schulgebäudes waren Kärtchen mit Codewörtern verteilt, die es zu finden galt. Zu jedem Codewort musste eine Aufgabe gelöst werden, um dadurch auf einem Spielplan weiter voranrücken zu können. Hier brauchte nicht immer gerechnet zu werden, auch das Aufsagen eines Zungenbrechers oder die Unterbringung der Gruppe in einem Kubikmeterwürfel wurden belohnt.

Federführend vorbereitet wurde die Mathenacht von Stephan Klein (Fachobmann Mathematik) und seinen Kollegen Anne Hensen und Florian Schütte. Drei weitere Lehrkräfte standen am Freitag zur Aufsicht und Korrektur der Lösungen zur Verfügung. Besonders hervorzuheben ist auch das Engagement von zehn Patinnen aus den zehnten Klassen, die teilweise den ganzen Abend zur Unterstützung der Lehrer vor Ort waren.

Einige Eltern standen schon zur Abholung ihrer Kinder bereit und konnten verfolgen, wie gegen halb zwölf die Siegerehrung stattfand. In den sechsten Klassen belegte das Team „Die Bergadler“ (Jannik Büker, Linus Tegeder, Clarissa Leemhuis) den ersten Platz vor dem Team „BGB-Girls“ (Genesis Vargas Miranda, Jana Krauß, Liv Bilan). Besonders spannend ging das Rennen in den fünften Klassen aus. Hier lagen die drei Erstplatzierten nur je einen Punkt auseinander. Es gewann schließlich das Team „The best dolphin“ (Johanna Volkhausen, Camila Stol, Emily Wagner, Leni Spickmann) vor „SSAS“ (Suri Mangkokad, Sandra Kohla, Alina Tabea Schnieders, Lara Miranda) und „Wo bleibt die Pizza?“ (Nick Vette, Mathis Venhaus, Henrie Bodenkamp).

Die Gewinner wurden mit Cafeteria-Gutscheinen beschenkt, alle Teilnehmer erhielten zudem einen eigens angefertigten „Nacht der Mathematik“-Bleistift als Erinnerung.

Fazit von Fachobmann Stephan Klein: „Die erste ,Nacht der Mathematik‘ war ein voller Erfolg und wir sind froh, dass die Schülerinnen und Schüler so gerne an den mathematischen Aufgaben geknobelt haben. Nächstes Schuljahr wird es eine zweite ,Nacht der Mathematik‘ geben!“

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.