23.07.2018, 16:45 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Ein dritter Windpark für Bad Bentheim?

Auf einer Fläche nördlich der A30 könnten in den kommenden Jahren neue Windkraftanlagen gebaut werden. In der niederländischen Nachbarregion wird etwas Ähnliches. Daher wird nun überlegt, einen Windpark als grenzüberschreitendes Projekt zu realisieren.

Ein Teil der 23 Hektar großen Fläche, wo die neuen Windräder entstehen könnten. Die Büsche hinten links markieren die deutsch-niederländische Grenze. Über das Projekt informierten Martin Hofschröer (Geschäftsführer Energieversorgung Bad Bentheim), Kim Lüdtke (Bundesfreiwilligendienstlerin im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien) sowie Vera Edeling (Klimaschutzmanagerin der Stadt Bad Bentheim).Foto: Hamel

© Hamel, Sebastian

Ein Teil der 23 Hektar großen Fläche, wo die neuen Windräder entstehen könnten. Die Büsche hinten links markieren die deutsch-niederländische Grenze. Über das Projekt informierten Martin Hofschröer (Geschäftsführer Energieversorgung Bad Bentheim), Kim Lüdtke (Bundesfreiwilligendienstlerin im Bereich Klimaschutz und erneuerbare Energien) sowie Vera Edeling (Klimaschutzmanagerin der Stadt Bad Bentheim).Foto: Hamel

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus