Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.07.2019, 15:56 Uhr

„Dem Fuchs auf der Spur“ im Bentheimer Wald

„Dem Fuchs auf der Spur“ waren am Freitag mehr als 50 Kinder im Bentheimer Wald. Klaus Spitzer, Hegeringsleiter Bad Bentheim, organisierte mit über einem Dutzend freiwilligen Helfern – Jäger und auch Nicht-Jäger – die „Ferienpass“-Veranstaltung.

„Dem Fuchs auf der Spur“ im Bentheimer Wald

Dem Jagdhorn ein paar Töne zu entlocken, erwies sich als gar nicht so einfach. Foto: privat

Bad Bentheim Auf einer gut zwei Stunden und über zwei Kilometer langen Tour lernten die Kinder das Tier und seinen Lebensraum spielerisch näher kennen. Dabei ging es auch durch das Wildschutzgebiet, wofür das Fürstliche Haus eine Sondergenehmigung erteilte. Die Organisatoren achteten darauf, von Eichenprozessionsspinnern gefährdete Bereiche nicht zu betreten.

Eingeteilt in acht Gruppen gab es ebenso viele Stationen auf einem Rundweg zu entdecken. Dort konnte Wissenswertes zum Fuchs gelernt, Tierspuren erkannt und verschiedene Bäume des Waldes kennengelernt werden. „Gut“ oder „super“ urteilten die Kinder und hatten sichtlich Spaß bei Versuchen, dem Jagdhorn einen Ton zu entlocken oder verschiedene Jagdhunde zu sehen. Zum Abschluss wurden noch Würstchen gegrillt und gemeinsam gegessen.

„Es macht Spaß, das Wissen weiterzugeben“, meinte Spitzer, der die Ideen für viele der Stationen selbst ausarbeitet. „Wir denken uns bei der Tour und jeder Station etwas, sodass die Kinder etwas lernen und mitnehmen können“, sagte er.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.