Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.03.2019, 10:57 Uhr

„Dagefoer“ spielen am 29. März im Pankok-Museum in Gildehaus

Die Hamburger Band „Dagfoer“ gibt ein Konzert im Otto-Pankok-Museum in Gildehaus am 29. März.

„Dagefoer“ spielen am 29. März im Pankok-Museum in Gildehaus

„Dagefoer“ spielen im Otto-Pankok-Museum.Foto: privat

Bad Bentheim „,Dagefoer‘ haben mit ihrer Mischung aus Folk, Chanson, Jazz und afrikanischer Musik einen eigenen, unverwechselbaren Sound geschaffen“, so der Veranstalter der Reihe „Konzert im Museum“, Rainer Tibbe. Feine Melodien und fast schwebende Grooves verbinden sich mit manchmal fast malerischen Klangflächen. Unangestrengt finden die verschiedenen musikalischen Elemente zusammen, wie Bäche sich zu einem Fluss verbinden. „Jetsam“, heißt das nunmehr dritte Album des musikalisch ausgesprochen vielsprachigen Quartetts um den Gitarristen Hinrich Dageför und die Sängerin Jamina Achour, deren wandlungsfähige Stimme schon allein die Musik von „Dagefoer“ zu etwas Besonderem macht. Ihnen zur Seite stehen der Perkussionist Dumisani Mabaso aus Soweto in Südafrika, der noch zu Zeiten der Apartheid mit dem Musiktheaterstück „Sounds of Soweto“ in Europa und Amerika tourte und dann in Hamburg blieb, und der Bassist Stefan Wulff, der vor bald 40 Jahren mit seinem Bruder die Folkband „Ougenweide“ gründete, mit der er das Spektrum des Genres stetig erweiterte.

In den Kompositionen, die zum Teil auch den Erfahrungen als Filmkomponist für die Krimireihe Nachtschicht oder viele Tatorte entstammen, erzeugen „Dagefoer“ einen Klang, den eine Leichtigkeit umgibt, die wie zufällig daherkommt. „Einen Klang, in den man sich nun hineinbegeben möchte. Der einen durch den Tag begleiten soll. So kann man Titel des Albums durchaus programmatisch verstehen“, so die Veranstalter. „Jetsam“, zu deutsch: Treibgut. Vieles geht über Bord und vieles wird auch wieder angespült. Man kann sich nicht immer aussuchen, was man findet, wenn man sich auf den Weg macht. Leicht, gelassen und neugierig.

Informationen zu Eintrittskarten für die Konzertreihe „Konzert im Museum“ können telefonisch unter 05922 9040641 oder per E-Mail an konzertimmuseum@gmx.de angefragt werden.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!