Grafschafter Nachrichten
16.04.2019

Christian Tietmeier an Spitze der Bäcker-Innung

Christian Tietmeier an Spitze der Bäcker-Innung

Der Vorstand der Bäcker-Innung Grafschaft Bentheim (von links): Ehrenobermeister Wolfgang Heuser, Udo Brandt, Christian Tietmeier, Hans-Jürgen Naber und André Arends.

Christian Tietmeier ist neuer Obermeister der Bäcker-Innung in der Grafschaft Bentheim. Er tritt die Nachfolge von Wolfgang Heuser an.

Bad Bentheim Christian Tietmeier ist der neue Mann an der Spitze der Bäcker-Innung in der Grafschaft Bentheim. Die Innungsmitglieder haben den Inhaber der Bäckerei Tietmeier aus Bad Bentheim auf ihrer Jahreshauptversammlung in Nordhorn einstimmig zum neuen Obermeister gewählt. Der bisherige Obermeister Wolfgang Heuser, Inhaber der Bäckerei und Konditorei Heuser in Nordhorn, hat sich nach sechs Jahren im Amt nicht mehr zur Wahl gestellt.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe, auch wenn die Fußstapfen groß sind. Wolfgang Heuser hat der Innung in den vergangenen sechs Jahren ein Gesicht gegeben. Mit zahlreichen Initiativen hat er sich aktiv für unser Handwerk stark gemacht. Dafür danke ich ihm im Namen der gesamten Innung“, betonte der neue Obermeister, Christian Tietmeier.

1976 hatte Wolfgang Heuser seine ehrenamtliche Tätigkeit für das Handwerk aufgenommen. Zunächst im Gesellenprüfungsausschuss, dem er bis 2013 angehörte. 1987 wurde der Bäckermeister zudem erstmalig in den Innungsvorstand gewählt. Anfänglich als Beisitzer, 1992 dann als Lehrlingswart und seit 2013 schließlich als Obermeister. Für seinen herausragenden Einsatz wählten ihn die Mitglieder am Ende der Versammlung einstimmig zum Ehrenobermeister der Bäcker-Innung Grafschaft Bentheim.

Zum neuen stellvertretenden Obermeister wählten die Vertreter den bisherigen Beisitzer Hans-Jürgen Naber von der Bäckerei Naber aus Laar. Udo Brandt von der Bäckerei Brandt in Nordhorn wurde als Lehrlingswart wiedergewählt und André Arends von der Bäckerei & Konditorei Arends aus Neuenhaus wurde einstimmig zum Beisitzer gewählt.

Im Anschluss an die Wahlen und die Verabschiedung des Haushaltes für 2019 gab es wie in jedem Jahr einen Informationsblock. Im Vordergrund stand dabei die BTZ Initiative „Aufwind für die Ausbildung im Grafschafter Handwerk“. Das Projekt, das die Initiatoren in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft (KH) Grafschaft Bentheim durchführen, soll den regionalen Handwerksbetrieben dabei helfen, sich noch besser in Sachen Berufsausbildung aufzustellen. „Angesprochen sind vor allem kleinere Unternehmen, bei denen das Thema aufgrund zu geringer personeller Ressourcen oftmals zu kurz kommt“, verdeutlichte KH-Geschäftsführer Sascha Wittrock, der über das Projekt hinaus weitere aktuelle Themen für das Handwerk ansprach. Angefangen bei den aktuellen Rechtsprechungen in Sachen Urlaub, über das Thema Brückenteilzeit, bis hin zu den neuen Regelungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes wies Wittrock gleich auf ein ganzes Bündel an Fragestellungen hin, mit denen sich auch die Bäcker in der Grafschaft auseinandersetzen müssen.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.