05.07.2021, 13:15 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Beamten entdecken Amphetamin zwischen Peperoni und Gurken

Ein 44-jähriger Niederländer hat versucht 1,5 Liter Amphetamin zwischen Gemüse über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln. Symbolbild: J. Lüken

Ein 44-jähriger Niederländer hat versucht 1,5 Liter Amphetamin zwischen Gemüse über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln. Symbolbild: J. Lüken

Gildehaus Die angebliche Fahrt zum Familienbesuch endete am Samstagabend für einen 44-Jährigen in einer Haftanstalt. Die Bundespolizei nahm den Mann wegen Drogenschmuggels fest. Er wollte rund 1,5 Liter flüssiges Amphetamin über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln.

Eine Streife der Bundespolizei hatte den PKW des 44-jährigen nach der Einreise aus den Niederlanden im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung gegen 21.40 Uhr im Gewerbepark Bad Bentheim-Gildehaus an der Autobahn 30 angehalten und überprüft.

Im mit verschiedenen Sorten Obst und Gemüse beladenen Kofferraum des Autos entdeckten die Beamten, versteckt zwischen Peperoni und Gurken, eine Plastikflasche mit etwa 1,5 Liter flüssiges Amphetamin darin. Der 44-jährige Niederländer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und Beamten des Zollfahndungsamtes Essen für weitere Ermittlungen übergeben.

Die beschlagnahmten Drogen haben einen Straßenverkaufswert von rund 45.000 Euro. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erließ ein Haftrichter beim Amtsgericht Lingen am Sonntag Untersuchungshaftbefehl gegen den Drogenschmuggler. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die beschlagnahmte Plastikflasche enthält 1,5 Liter flüssiges Amphetamin. Foto: Bundespolizei

Die beschlagnahmte Plastikflasche enthält 1,5 Liter flüssiges Amphetamin. Foto: Bundespolizei

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus