Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.09.2019, 17:23 Uhr

36. Ausgabe von Sickings Jazzlounge am 14. September

Am Sonnabend, 14. September, gibt es im Bad Bentheimer Treff 10, Kirchstraße 10, die 36. Ausgabe der Sickings Jazzlounge. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr.

36. Ausgabe von Sickings Jazzlounge am 14. September

Konstantin Wienstroer (Düsseldorf) spielt am Kontrabass. Foto: privat

Bad Bentheim „No sax, no jazz“, sagen manche Leute. Das ist vielleicht etwas radikal formuliert, aber kein anderes Instrument hat den Jazz so geprägt wie das Saxofon. Gastsolist in der 36. Ausgabe von Sickings Jazzlounge ist demzufolge wieder ein Saxofonist: Martin Heemann, ein alter Weggefährte von Altfrid Sicking, spielte vor über 20 Jahren mit ihm zusammen in einer Fusion-Band namens „Electric Brew“.

Martin Heemann hat klassisches Saxofon in Münster und Jazzsaxofon in Hilversum studiert und arbeitete unter anderem mit und für Barbara Dennerlein, dem Rockorchester Ruhrgebiet, Starlight Express, dem Kansas City Jazz Orchestra und vielen anderen. Er ist sowohl im Modern Jazz als auch in Funk und Fusion zu Hause. Mit seinem markanten Sound sorgt Heemann stets für Überraschungen. Das Wiedersehen mit Freunden verspricht einen lebendigen musikalischen Abend: „Lass dich überraschen!“

Die Rhythmusgruppe setzt sich an diesem Abend zusammen aus Roland Weber (Köln) am Schlagzeug und Konstantin Wienstroer (Düsseldorf) am Kontrabass, die beide zusammen schon einmal im Jahr 2016 Gäste der Jazzlounge waren.

Roland Weber (übrigens seinerzeit ebenfalls Mitglied bei „Electric Brew“) studierte Musik in Münster und Marburg und war Schüler von Willi Ketzer, Adam Nussbaum und John Riley. Tourneen führten ihn bis nach Mittelamerika, Finnland, Spanien, Norwegen, Frankreich, Österreich, in die Niederlande und die Schweiz.

Konstantin Wienstroer studierte Kontrabass in Wien und in Essen, wo er Folkwang-Preisträger in der Sparte Jazz war. Bei der Zusammenarbeit mit Musikern wie Ziroli Winterstein, Jürgen Dahmen, Daniel Basanta, Hazy Osterwald, Wolf Maahn, Bobby Hebb, Stefan Krachten und vielen anderen stellte er immer wieder seine musikalische Vielseitigkeit in unterschiedlichsten Musikrichtungen unter Beweis. Tourneen führten ihn unter anderem in die USA, die Schweiz und nach Japan.

Zusammen mit ihrem Gastgeber, dem Ochtruper Vibrafonisten Altfrid M. Sicking, werden die Musiker Standards aus dem „Great American Songbook“ spielen, also Jazz-Evergreens mit hohem Improvisationsanteil vortragen, getreu dem Motto von Martin Heemann: „Lass dich überraschen!“ Es wird also wieder einmal ein spannender musikalischer Abend in jazzclubartiger Atmosphäre. Die Veranstaltung findet statt am Sonnabend, 14. September, im Treff 10, Kirchstraße 10. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.30 Uhr. Karten sind im Vorverkauf auf www.reservix.de (Sickings Jazzlounge) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 14,90 Euro beziehungsweise 8 Euro (eventuell zuzüglich Versandkosten) sowie an der Abendkasse für 16 beziehungsweise 8 Euro erhältlich.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.