Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.03.2018, 17:58 Uhr

126 Feuerwehrleute sind für Bad Bentheim im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr der Burgstadt rückte im vergangenen Jahr zu 149 Einsätzen aus. Damit stieg die Einsatzzahl aus dem Vorjahr um 15 Prozent. Die Mitglieder wurden in 52 Lehrgängen und an den Dienstabenden ausgebildet.

126 Feuerwehrleute sind für Bad Bentheim im Einsatz

Die Geehrten und beförderten Kameraden: (von hinten links): Kreisbrandmeister Uwe Vernim, Georg de Leve, Norbert Thannhäuser, Holger Kerkhoff (stellvertretender Ortsbrandmeister OF Gildehaus), Stefan Freiherr und Stefan Reimann (Ortsbrandmeister OF Gildehaus). Frank Hengstmann (stellvertretender Ortsbrandmeister OF Bad Bentheim), Matthias Hagerott, Julian Backs, Stadtbrandmeister Wilfried Baltruschat, 1. Stadtrat Heinz-Gerd Jürriens und der Leiter des Ordnungsamtes Heinz-Gerd Bökenfeld. Gerhard Kerkhoff (von vorne links), Hermann Wunder, Karl Vahle und Jörg Immink.Foto: privat

gn Gildehaus. „Die Feuerwehr ist die größte Abteilung der Stadt Bad Bentheim, die ehrenamtlich ihren Dienst an der Allgemeinheit vollzieht und dieser Dienst ist für die Gesellschaft von besonders großer Bedeutung“, sagte 1. Stadtrat Heinz-Gerd Jürriens auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bentheim. Jürriens hat im Feuerwehrhaus in Gildehaus zusammen mit Kreisbrandmeister Uwe Vernim große Anerkennung für die Leistung der Bad Bentheimer Feuerwehr gezollt.

Laut dem Jahresbericht des Stadtbrandmeisters Wilfried Baltruschat sind 126 Kameraden und Kameradinnen in der aktiven Einsatzabteilung, 47 in der Jugendfeuerwehr, 31 in der Alters- und Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehren Gildehaus und Bad Bentheim sowie 27 im Spielmannszug. Im Jahr 2017 wurde die Wehr zu insgesamt 149 Einsätzen alarmiert, aufgeteilt in 47 Brandeinsätze, 76 Hilfeleistungen sowie 26 blinde Alarme. Die Einsatzzahlen steigerten sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um 15 Prozent. An 52 Lehrgängen sowie an den im 14-tägigen Rhythmus stattfindenden Dienstabenden wurde in Theorie und Praxis aus- und weitergebildet. Insgesamt wurden 9465 Dienststunden geleistet. Die Wettbewerbsgruppe der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim belegte unter der Leitung von Gruppenführer Matthias Hagerott beim 15. Landesentscheid in Klein Meckelsen einen guten 17. Platz.

Beide Ortsfeuerwehren sowie der Spielmannszug unterstützten die Stadt beim Großen Zapfenstreich, der Abschlussveranstaltung beim Stadtschützenfest im vergangenen Jahr.

Noch in diesem Jahr wird die Ortsfeuerwehr Gildehaus einen „Gerätewagen Logistik 2“ sowie im nächsten Jahr ein „Tanklöschfahrzeug 4000“ erhalten.Bei der Ortsfeuerwehr Bad Bentheim laufen die Planungen für die Anschaffung eines mittleren Löschfahrzeugs sowie eines Einsatzleitwagens. Somit wird der erstellte Brandschutzbedarfsplan weiter umgesetzt.

Ihre Berichte gaben Schriftführer Holger Buttler, Stadtjugendfeuerwehrwart Stefan Freiherr, Stadtsicherheitsbeauftragter Jürgen Reinink und die Ortsmusikzugführerin Anna-Catharina Pitz ab. Julian Backs, Matthias Hagerott und Benno Leusenkamp wurden zum Oberlöschmeister, Georg de Leve zum Hauptlöschmeister, Frank Hengstmann und Holger Kerkhoff zum Brandmeister sowie Stefan Reimann zum Oberbrandmeister befördert.

Geehrt wurden Stefan Freiherr, Marcus Haverland und Jörg Immink für 25-jährige, Gerhard Kerkhoff und Karl Vahle für 50-jährige sowie Hermann Wunder für 60-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr. Norbert Thannhäuser wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft im Spielmannszug ausgezeichnet.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.