Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die neuesten Leserkommentare

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

  • Der Realist: So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es wieder heraus! Wie kann der Herr Außenminister Gabriel nur glauben, ein Ministerpräsident Netanjahu ließe sich ohne Gegenreaktion provozieren? Leider verzockt!
  • sprachmeißel: Das müsste die sogenannte "einzige Demokratie" im Nahen Osten ja wohl vertragen können!

BUND will „Ruhe im Vechtetal“

  • Stranger: @Feldhase: wo bitte ist denn bei einer Umgehung Profitgier und Wachstumswahn erkennbar?? Neuenhaus und Uelsen haben es begriffen, da gibt es schon viele Jahre eine vernünftige Umgehung. Wäre es heutzutage noch denkbar LKW´s durch die beiden Ortschaften rollen zu lassen bei dem Verkehrsaufkommen?? Aber nun meine entscheidende Frage: was sagt denn Ihre Statistik über Uelsen und Neuenhaus aus? Gibt es dort nachdem die Umgehungen gebaut wurde weniger Tier - und Pflanzenarten wie vorher? Ich gebe "Silberfuchs" absolut recht, wer soll die Forderungen wieder mal bezahlen? ich befürchte das wir in der Niedergrafschaft noch eher einen Flughafen haben bevor Emlichheim sich mit dem BUND einig geworden ist.
  • Silberfuchs: Lieber Feldhase, das war mir bekannt. Danach hatte ich aber gar nicht gefragt. Bedeutet das dass Sie meine Frage nicht beantworten können, oder haben Sie sie nicht richtig verstanden.
  • Feldhase: lieber Silberfuchs, es gibt durchaus Statistiken darüber, wie viele Tier- und Pflanzenarten in den letzten Jahrzehnten durch Wachstumswahn und menschliche Profitgier ausgestorben sind. Und zwar für immer.
  • Ein Wietmarscher : @ 15, wie heisst es so schön, mitgefangen mitgehangen. Da meine und ihre Vorfahren (oder ihre doch nicht?) die Kirche im 1900 Jahrhundert "enteignet" hat zahlt der Staat wie im Grunggesetz festgeschrieben u.a. die Gehälter der Bischöfe. Der Staat könnte dies ändern!
  • Silberfuchs: Es ist noch keine 2 Wochen her da hatte wir die gleiche Diskussion schon einmal. Die Kirchen lassen sich ihr soziales Engagement teuer bezahlen. Die machen nichts umsonst. Und das Vermögen besteht bei weitem nicht nur aus Kirchengebäuden. Die Vatikanbank ist weltweit tätig und investiert in alles was eine gute Rendite verspricht. Einfach mal bei Google danach suchen. Von Auftragsmord über Mafiabeteiligung bis Waffenhandel ist alles dabei. Aber ich verstehe schon das man als Wietmarscher da vorbelastet ist.
  • schimanski: @12-@13 Den wohlgenährten Bischhof bezahle ich auch ohne Kirchenmitglied zu sein. Er bekommt 9000 bis 12000 Euro vom Land.also von meinem Steuergeld. Haleluja !!
  • Halogen#1: Seit Anfang Februar ist dort die Baustelle. In der ganzen Zeit hat man nicht einmal Baugeräte gesehen oder dementsprechende Arbeiten. Was ist da los, bei einer Baustelle sollte doch gebaut werden oder? Erklärung bei Google bez. Schildbürgerstreich: Handlung, die ihren eigentlichen Zweck in törichter Weise verfehlt.
  • So ist es: ...war da was mit Schadstoffen, die bei den Bauarbeiten entdeckt wurden und dadurch die Bauzeit verlängert wird ?

Erneute Sammelabschiebung nach Afghanistan

  • Nasen: Puhh da fehlen leider 000,00 vor der 14.
  • Longrunner: Vielleicht sind die Anzahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen so niedrig, eben weil die Überwachung so effektiv und die Strafen so hoch sind. Da können was lernen.
  • Mo Mentmal: Die Strafen in Holland sind so hoch weil die Überschreitungen sehr gering sind. Die müssen doch irgendwie die Haushaltslöcher stopfen, das erfordert ebenfalls eine effektive Prüfdichte.
  • Longrunner: @7 Na ja Radarkontrollen habe noch bei keinem Marathonlauf erlebt, aber einen geschlossen Bahnübergang zwischen Dortmund und Essen schon :-)))))
  • Rudi: Beim nächstenmal bitte mit " Helmpflicht " für alle die mitfahren wollen . Wen in den Massen einer mal Stürzt !ohne Helm.
  • Projekt Gold : Ich würde mich als Wähler beleidigt fühlen bzw. verarscht vorkommen, wenn ich solch eine Wahlbenachrichtigung erhalten würde. Ich wüsste nicht einmal, ob ich sie wegen der vielen Rechtschreibfehler als solche erkennen oder akzeptieren würde.
  • Longrunner: Grenzen dicht dann fahren da weniger Ausländer, weg mit dem verschleissfreudigen, teurem Flùsterasphalt der laufend erneuert werden muss. Das Tempolimit dort nervt auch. Die Anwohner dort können ja weg ziehen. Hauptsache bei mir zu Hause ist es schön leise. !??
  • Karla Kolumna: Und welche Bauarbeiten wurden vor 2 Jahren dort erst gemacht? Gibt es keinen Asphalt mehr der länger hält, billig gemacht ist teuer.
  • Gutbürger: @Stanley Switek, ich wäre ganz bei Ihnen, wenn die (sozial-)mediale Präsenz von AfD, Pegida und Konsorten nicht so überproportional wäre. Solange das aber so ist und dumpfer Rassismus und Nationalismus so viel Raum einnehmen, geht es genau darum: nicht verteidigen, gerne erklären, aber vor allem den Wahrheitsformern nicht die Deutungshoheit zu überlassen; vorschnelle Urteile infrage zu stellen; Statistiken zu zitieren, die die "gefühlte", weil medial gehypete Zunahme der Kriminalität widerlegen; das Augenmerk bzgl. EU weg von der berühmten Gurkenkrümmung auf das große Ganze richten: sieben Jahrzehnte weitgehender Frieden in Europa auch dank EU; dabei aber nicht verschweigen, dass die EU sich im Nahen Osten, auf dem Balkan oder in Afrika die Finger schmutzig macht oder gemacht hat (ich bitte für diesen Euphemismus um Entschuldigung).
  • Stanley Switek: Doch Gutbürger, hier begibt man sich in eine Erklärungs- und Verteidigungsposition obwohl gar nicht feststeht ob besagte Landsleute überhaupt irgendwie beteiligt waren. Die Diskussion geht in die falsche Richtung. Und wird zu lang. Spätestens nach ein paar Seiten bleibt dann was hängen und genau das ist das Kalkül.
  • Gutbürger: @11,12: Einspruch! Wir tappen in keine Falle und halten auch kein Thema oben, wenn wir den Simplifizierern, die ihre einfachen Halbsätze mit ihren noch einfacheren Halbwahrheiten aus ihrer Filterblase herausbrüllen, ein paar Stimmen der Vernunft entgegensetzen mit nachprüfbaren Fakten und differenzierenden Argumenten. Die AfD ist auch deshalb stark geworden, weil ihre mediale Präsenz den Eindruck erweckt hat, es handele sich um eine, wenn auch nicht qualitativ, so doch wenigstens quantitativ starke Bewegung. Gegen diese Fehleinschätzung hilft nur Widerrede.
  • Hotrod: @Silberfuchs, abgesehen davon, dass ich längst aus dem Alter raus bin und sicherlich kein derartiges Shirt tragen würde, scheint Textverständnis nicht Ihre Stärke zu sein. "[..]setzt voraus, dass sich die Äußerung auf eine hinreichend überschaubare und abgegrenzte Personengruppe bezieht[..]" ist doch hinreichend deutlich, oder nicht? Ich habe nie behauptet, dass das Tragen grundsätzlich straffrei ist und habe lediglich auf die Frage Karla Kulumnas geantwortet, dass bei einer zufälligen Begegnung in der Fußgängerzone das Tragen straffrei bleibt. Ein gezieltes Ansteuern eines Polizisten, wie Sie es schrieben, wäre natürlich eine Beleidigung. Wobei ich denke, dass man einer Anzeige mit dem Satz "Entschuldigung, ich wollte sie nicht beleidigen, nur meine Meinung äußern" mit anschließender Fortsetzung seines Weges, aus dem Weg gehen könnte. Aber das läge vermutlich tatsächlich im Ermessen des Richters ;). Einfach ignorieren wäre mMn aber immer noch die beste Lösung.
  • Silberfuchs: @Hotrod, habe ich garade noch vergessen. Durch die Formulierung: "nicht ohne weiteres strafbar" ergibt sich das es durchaus strafbar sein kann, wenn "weiteres" dazu kommt.
  • Silberfuchs: @ Hotrod, Es bleibt nach wie vor Auslegungssache der jeweiligen Richter. Diese sind in Deutschland nämlich frei in ihrer Beweiswürdigung. Wenn jemand in der Fußgängerzone direkt auf eine Polizisten zuläuft und dort sein Hemd mit dem ACAB Schriftzug zeigt, dann kann man durchaus davon ausgehen das sich die Äußerung auf eine überschaubare und abgegrenzte Personengruppe in Form von eben diesem einen Polizisten bezieht. Damit ist die Beleidigung dann wieder strafbar. Aber sie haben Recht. Es kann vor jedem Richter anders ausgehen. Am Besten wir treffen uns in der Innenstadt. Sie tragen ein ACAB Hemd und dann gehen wir gemeinsam zu einem Polizisten. Danach wissen wir dann genau ob es strafbar ist oder nicht.

Winterschäden sind beseitigt

  • megaflamme: "Durch den überraschenden Schneefall im Januar......."! Nein also wirklich, Schnee im Januar und auch noch hier in der Grafschaft Bentheim! Wer rechnet schon damit! (Ironie aus).
Heute meistgelesen
Heute gelesen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Anderweits Notizblog
Beleef! Noordoost-Twente
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Tippspiel

Aktuelle Prospekte
 - Anzeigen - 
Grafschafter Schaufenster
Neueste
Jedes Wort wert
GN-Medienprojekt


Infomaterial hier herunterladen:

KLASSE! I KLASSE!-Kids

Fernsehprogramm