Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.10.2016, 17:40 Uhr

Friedliche Demo gegen Atomkraft in Lingen

Etwa 100 unterschiedliche Institutionen aus dem ganzen Bundesgebiet hatten am Sonnabend zu einer Demonstration gegen Atomkraft in Lingen aufgerufen. Nach Schätzungen der Polizei nahmen etwa 700 Menschen daran teil.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
xyxyxy 29.10.201619:35 Uhr

Jede Initiative hat also 7 Leute organisiert?

dipsie 29.10.201623:01 Uhr

Fakt ist einfach :
Nordhorn bzw. die Grafschaft Bentheim liegt im GAU - Bereich des Standortes vom ATOM - Kraftwerk Lingen .
Bei einem GAU wird ein großer Teil der Grafschaft , Menschen , Tiere , Pflanzen und der Boden absolut verseucht und für viele nachfolgende Generationen unbewohnbar .
Eigentlich sollte / müßte jeder inzwischen über die Gefahren / Risiken der Kernspaltung bzw. der bisher unkontrollierten strahlenden " Hinterlassenschaften " informiert sein .
Volkvertreter / Politiker , von uns " pöbelnden " Bürgern bezahlt , sind von deren Eid her eigentlich verpflichtet Gefahren und Leid vom Bürger fernzuhalten !!
Unser aller Chef , also der Landrat Kethorn hält es noch nicht einmal für nötig die Bürger mit einer Notversorgung ( Jod - Tabletten ) auf einen Gau vorzubereiten .
Bei Demos z.B. Nordhorn Range wurde der LR schon gesichtet . Demo AKW - Lingen Nie !!

.

Ein Landwirt 30.10.201609:02 Uhr

Manche sind gegen Atomkraftwerke wegen den Gefahren. Ich möchte sie auch nicht beschönigen, aber vor dem Lingener Reaktor hab ich keine Angst. Es ist noch lange nicht eines der Ältesten, welches sich im Einsatz befindet. Einige sind gegen Wind Energie wegen der Verspargelung der Landschaft. Andere sind bei einer Photovoiltaik Anlage skeptisch, weil die Feuerwehr es bei einem Brand ( laut Aussage eines Feuerwehrmannes) schwerer hat beim Löschen weil die Module evtl. unter Strom stehen. Die Biogas Anlage führt zur Monokultur und Vermaisung unserer Felder.......Und dann gibt es noch welche, die das Motto vertreten egal wie und was, Hauptsache dagegen. Wie gut, das bei uns bei uns der Strom aus der Steckdose kommt.

Stanley Switek 30.10.201613:25 Uhr

Ich hatte es bereits früher mal geschrieben. In Deutschland gibt es mehrere Zentrallager mit Millionen von Jodtabletten. Die präventive Verteilung von Jodtabletten hat eigentlich nur Nachteile. Erstens würden viele Bürger diese im Ernstfall nicht finden, zweitens birgt die Einnahme ohne Grund gesundheitliche Risiken , drittens sind diese evtl. im Ernstfall dann überaltert oder durch falsche Lagerung unbrauchbar geworden. Und gegen eine direkte Verstrahlung würden Sie ohnehin nicht helfen.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.