Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.06.2014, 05:00 Uhr

„Die Kirche hat ein Zeichen gesetzt“

Als erstes lesbisches Paar haben Karina Züwerink und Heike Rott-Züwerink in Schüttorf einen Segensgottesdienst gefeiert. Bevor sie sich allerdings das Ja-Wort geben durften, mussten die Kirchengremien grünes Licht geben.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
Pilger Hannes 05.06.201410:21 Uhr

Wird da nicht einiges verwechselt?
Immer wieder fällt mir auf, dass sich anders orientierte Paare ausgeschlossen fühlen. Dahinter stände die Kirche (und womöglich Gott). Nun versuchen manche in der Kirche, etwas zurecht zu rücken (Zeichen setzen) und aus lauter Liebe, solche Lebenspartnerschaften zu segnen, als Ausdruck wir (und Gott) lieben euch.
Richtig und falsch!
Zu zeigen, dass jeder Mensch geliebt wird, egal wie andersartig, abgesondert ... er / sie ist (sind wir doch alle), dass ist wohl dran, jederzeit (zumindest seit 2000 Jahren, der Offenlegung Gottes Liebesbeweises). Da hat es auch in der Kirche viele Verfehlungen gegeben und da werden wir bis heute schuldig.
So zu tun, Gott findet es als gute Ordnung (biblisch fundiert) eine andersartige Ehe zu segnen ... - da haben wir wohl was falsch verstanden.
Nicht dass Gott unser Pläne (unsere Wünsche, unser Verlangen) durchkreuze, nein, nein, Er kennt sich da doch viel besser aus, was unser Bedürfnis betrifft. Er will, das wir leben

Mann Mann Frau Frau 05.06.201411:32 Uhr


Kann sein das im Artikel Homosexuelle und Lesbische beziehungen verwechselt wurden oder bringe ich da was durch einander? Na ja ist ja ja auch das erste mal kann passieren!


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.