Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.02.2016, 06:30 Uhr

SPD: Bürgermeister Berling macht guten Job

Nordhorn bekommt ein Hallenbad, ein Kino, der SPNV kommt zurück in die Kreisstadt und der Schuldenberg schrumpft: Die Halbzeitbilanz, die Bürgermeister Berling vorweisen kann, löst bei den Sozialdemokraten Beifall aus.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
Nachfragender 11.02.201611:00 Uhr

Wird diese Bewertung auch von den anderen Fraktionen im Stadtrat zu gesehen...??

Jim-Bob 11.02.201611:04 Uhr

@ Nachfragender: Natürlich nicht. Aber das ist doch normal. Als Opposition ist man halt immer dagegen. Egal warum, hauptsache dagegen. Die sind schließlich noch immer im Schmollwinkel, konnten sie doch damals ihren Holländer nicht durchsetzen.

NOH123 Teil 1 11.02.201611:32 Uhr

Ist so ein bisschen wie Augsburger Puppenkiste, die Fäden sieht man nur nicht.
Die Bahn wollten alle, da haben Hilbers und Will für gesorgt.
Hallenbad hat sich Herr Berling schwer getan, und sich Zeit gelassen.
Schulen sind gut im Schuss , weil die Elternvertreter und Frau Meier-Schinke sich damals schwer ins Zeug gelegt haben. Die SPD wollte damals noch nicht mal im Hauptschulbereich für vernünftige PC.-Räume sorgen. Der Abbau der Schulden ,war Konsens zwischen allen Parteien. Sind auch nur 1 % der Gesamtschulden . Die Zukunft schaut düsterer aus.
Kino, ist auf Druck der CDU, und besonders der Jungen Union umgesetzt worden.
In Personalfragen wirkt Thomas Berling unglücklich. ZB.bei Frau Lattka unsicher, und die Sache nicht in die Hand genommen. Besonders peinlich war dann die Rede an die betroffenen Schüler, die ihrer Schulleiterin, beistehen wollten. Brüning und Bosk na ja.
Im Industriegebiet Klausheide passiert nicht genug.


.

NOH2123 Teil 2 11.02.201611:35 Uhr

Der BM fängt an das Gebiet am Klausheider Gut an Kleinstbetriebe zu zerstückeln.
Umgehungsstraße war Konsens der CDU/SPD und FDP.
Ich finde da gar nicht so viel, was Herr Berling wirklich alleine gemacht hat.

Jim-Bob 11.02.201611:58 Uhr

@ Nordhorn(2)123: Kenn Sie irgendeinen Bürgemeister der irgendetwas alleine macht. Es ist immer das Team (dem er vorsteht).

<< < 1 2 3 > >> 

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.