Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.07.2017, 14:49 Uhr

Messerstecherei: Opfer außer Lebensgefahr

Anscheinend ist in der Nacht zu Sonntag eine Feier am Vennweg in Nordhorn eskaliert. Dabei wurde ein Mann durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Inzwischen geht es dem Verletzten besser. Der Tatverdächtige ist in Haft.

Messerstecherei: Opfer außer Lebensgefahr

Die Messerstecherei ereignete sich am Sportplatz des SV Alemannia Blanke in Nordhorn. Foto: Henrik Hille

gn Nordhorn. Zwei Personen wurden in der Nacht zum Sonntag am Gelände des Sportplatzes SV Alemannia Blanke durch Messerstiche von einem 20-jährigen Nordhorner verletzt, teilt die Polizei mit. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatten mehrere Personengruppen dort am Sportplatz gefeiert. Von einem der späteren Opfer wurden gegen 3.40 Uhr Schmähgesänge gegen den Sportverein angestimmt, wodurch sich der spätere Tatverdächtige beleidigt fühlte. Es kam zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 20-Jährigen und dem 30-jährigen Opfer. In deren Verlaufe wurde das Opfer durch drei Messerstiche in den Rücken schwer verletzt.

Tatverdächtiger stellte sich nach Messerstichen
Dreimal stach ein 20-Jähriger in der Nacht zu Sonntag auf einen 30-Jährigen ein. Der Tatverdächtige stellte sich wenige Stunden nach der Tat, so Staatsanwalt Alexanter Retemeyer im Interview.

Ein 20-Jähriger, der dazwischen gehen wollte, wurde durch einen Messerstich ebenfalls verletzt. Der Täter flüchtete nach der Tat. Das 30-jährige Opfer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in die Euregio-Klinik. Nach einer Behandlung besteht nach Auskunft der Ärzte keine Lebensgefahr mehr. Das 20-jährige Opfer kam mit leichteren Verletzungen in das Lingener Krankenhaus.

Polizeibeamte aus Nordhorn und Lingen und die Staatsanwaltschaft Osnabrück nahmen noch in der Nacht ihre Ermittlungen auf. Der Täter meldete sich wenig später bei der Polizei und ließ sich festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurde der 20-Jährige am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ.

Inzwischen hat der Vorstand des SV Alemannia Blanke auf den Vorfall reagiert. „Keiner der beteiligten Personen befand sich auf dem gesicherten Sportgelände und der Verein distanziert sich umfassend von jeglicher Beteiligung“, teilte Wolfgang Sändig, 1. Vorsitzender des Vereins, mit. Der Tatort befinde sich auf einem öffentlichen Platz am Vennweg.

Messerstecherei: Opfer außer Lebensgefahr
Anscheinend ist in der Nacht zu Sonntag eine Feier am Vennweg in Nordhorn eskaliert. Dabei wurde ein Mann durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Inzwischen geht es dem Verletzten besser.. GN-Reporter Henrik Hille berichtet. *In einer ersten Mitteilung der Staatsanwaltschaft wurde das Alter des Opfers mit 36 Jahren angegeben. Dies wurde korrigiert, dass Opfer ist 30 Jahre alt.

In einer ersten Mitteilung der Staatsanwaltschaft wurde das Alter des Opfers mit 36 Jahren angegeben. Dies ist korrigiert worden, dass Opfer ist 30 Jahre alt.

Karte

Lesermeinung

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.