Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Zukunftstag zeigt berufliche Perspektiven

ag zeigt berufliche Perspektiven
Beim Zukunftstag sollen Schüler in die Arbeitswelt schnuppern können. Foto: Stadt Nordhorn

Verschiedene Organisationen bieten an dem Tag Aktionen an, die Mädchen und Jungen Einblicke in Berufe geben.

gn Nordhorn. Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen wird am Donnerstag, 27. April, veranstaltet. Die Stadt Nordhorn sowie weitere Verwaltungsstellen, Organisationen und Betriebe bieten an diesem Tag verschiedene Aktionen für Schüler an. Ziel ist es, sowohl Mädchen als auch Jungen Einblicke in Berufsbilder zu ermöglichen, die als untypisch für das jeweilige Geschlecht gelten, heißt es in einer Mitteilung.

„Mädchen haben im Schnitt die besseren Schulabschlüsse und Noten, aber sie entscheiden sich noch immer überproportional häufig für vorgeblich typisch weibliche Berufsfelder oder Studienfächer und schöpfen damit ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus“, sagt Anja Milewski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. Auch wenn sich die Zahlen der Ausbildungs- und Studienanfängerinnen in technischen Bereichen positiv entwickeln, sei noch Informationsarbeit nötig. „Mehr als die Hälfte der Mädchen wählt einen von nur fünf verschiedenen Ausbildungsberufen im dualen System, obwohl es über 350 gibt“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte. Auch bei den Jungen findet sich eine Konzentration auf wenige Berufe, allerdings im naturwissenschaftlich-technischen Bereich.

Betriebe, Verwaltungen und Einrichtungen werden den Schülern am Zukunftstag die Möglichkeit eröffnen, Berufe zu erkunden, die sie bisher nicht für ihre berufliche Zukunft in Betracht ziehen. Mädchen sollen daher vor allem einen Einblick in technische, naturwissenschaftliche oder handwerkliche Berufe erhalte. Jungen bevorzugt pädagogische, soziale oder pflegerische Berufe kennenlernen. Die Stadt bietet am Zukunftstag daher vorrangig getrennte Workshops für Jungen und Mädchen an.

Für Verwirrung sorgen gelegentlich die verschiedenen Bezeichnungen, unter denen die Aktion bekannt ist. Seit 2005 heißt die Aktion in Niedersachsen offiziell „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“. Sie ist aus dem seit 2001 bundesweit stattfindenden „Girls‘ Day“ hervorgegangen. Erst seit 2011 wird ein deutschlandweiter „Boys‘ Day“ am gleichen Tag angeboten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es für jungen und Mädchen im Internet auf www.nordhorn.de/zukunftstag sowie auch auf der Webseite www.zukunftstag-fuer-maedchen-und-jungen.de.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Helfer für Abifestival 2018 gesucht

r Abifestival 2018 gesucht

Das beliebte Abifestival in Lingen benötigt zahlreiche helfende Hände. Früher wurde es nur von Schülern organisiert, doch die haben weniger Interesse. Nun sollen freiwillige Helfer mitmachen. mehr...

Klicktipp: Bardeler Schüler bloggen

: Bardeler Schüler bloggen

Seit einigen Monaten präsentieren Schüler des Missionsgymnasiums St. Antonius in Bardel Texte und Videos rund um den Schulalltag auf ihrem Blog „BardlrBlox“ und auf Youtube. mehr...

Das Jugendportal
der Grafschafter Nachrichten

Meistgelesen
Gelesen
Eure Kommentare
Kommentiert
Heute meistgelesen auf GN-Online
Heute gelesen
Kontakt zur Jugendredaktion


GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.