Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 rating rating rating rating rating

Warum sich ein Studium in Lingen lohnt

h ein Studium in Lingen lohnt
Sophie Menger aus Lohne studiert Kommunikationsmanagement in Lingen. Foto: Stephan Konjer

Für die meisten Jugendlichen ist nach dem Abitur eines klar: Nichts wie weg hier! Doch auch beim Studieren in der Region, zum Beispiel am Campus in Lingen, gehören Studentenpartys und Abwechslung dazu.

Video

01.02.2017 Studium in Lingen: Interview mit Sophie Menger
Warum für ein Studium in die Ferne schweifen, wenn man auch direkt in der Region studieren kann. Sophie Menger aus Lohne hat sich zum Beispiel für den Standort Lingen entschieden.

Lingen. Abitur in der Tasche – und jetzt!? Nach den bestandenen Prüfungen steht eine schwere Entscheidung an. Ob für ein Jahr als Au-Pair oder ein Freiwilliges Soziales Jahr: Viele junge Erwachsene zieht es in die weite Welt hinaus. Auch ein Studium zu beginnen bedeutet für die meisten, die Heimat zu verlassen und in eine neue Stadt zu ziehen. Doch welchen Weg gehe ich? Nach langem Überlegen habe ich mich gegen die Ferne und für ein Studium in der Region entschieden. Seit einem halben Jahr studiere ich nun am Campus in Lingen Kommunikationsmanagement. Deshalb kann ich weiterhin bei meiner Familie in Lohne wohnen und am Wochenende meinem Nebenjob an einer Tankstelle nachgehen. Das Studieren in der Heimat ist sehr kostengünstig. Wenn ich Geschichten von Freunden aus ihren WGs oder von Streitereien mit Vermietern höre, bin ich froh, Zuhause wohnen zu können. Zwar lerne ich nur eingeschränkt die Selbstständigkeit kennen, doch mit meinen 18 Jahren werde ich sicherlich noch früh genug auf eigenen Beinen stehen. Ein tolles Abenteuer und mit Sicherheit alles andere als langweilig ist mein Studium trotzdem!

Familiäres Verhältnis

Wo früher ein Eisenbahnausbesserungswerk stand, werden heute junge Leute auf das Berufsleben vorbereitet. Mein erstes Semester in Lingen verging wie im Flug. Meine Studienwahl habe ich bisher keine Sekunde bereut. Der Campus ist modern, hat eine überschaubare Größe und liegt sehr zentral. Zwei Gehminuten ist er vom Bahnhof und der Innenstadt entfernt. Vor allem für Pendler aus der Umgebung ist dies ideal. Das familiäre Verhältnis zwischen den rund 2300 Studierenden und den Lehrenden begeistert mich jeden Tag aufs Neue. Der Standort Lingen hat vielseitige und vor allem praxisnahe Studiengänge zu bieten. Die Mischung aus Technik, Management und Theaterpädagogik zieht junge Menschen aus ganz Deutschland in die Region. Besonders mein Studiengang Kommunikationsmanagement kann auf die individuellen Interessen abgestimmt werden.

Im vergangenen Semester wurde mir nie langweilig. Direkt am ersten Tag habe ich viele neue Freunde gefunden. Während einige aus den umliegenden Städten Münster und Osnabrück stammen, kommen die meisten meiner Kommilitonen aus weiter Entfernung und größeren Städten Deutschlands. Mir macht es viel Spaß, ihnen meine Heimat zu zeigen. Auch ich lerne dabei immer wieder Neues kennen. Oft staune ich, was ich bisher übersehen und verpasst habe. Die vergangenen acht Jahre besuchte ich ein Gymnasium in Lingen. Trotzdem sehe ich die Stadt nun mit anderen Augen.

Es ist praktisch, dass die meisten für das Studium hierherziehen. So können wir uns auch abends nach einem anstrengenden Tag an der Hochschule treffen. Viele Restaurants haben meine Freunde und ich im vergangenen Semester besucht. Auch coole Studentenpartys bleiben nicht aus. Vor allem zu Beginn des Studiums lockern die Semestereinstiegspartys die Atmosphäre auf und erleichtern das Kennenlernen. Mit den Studentenausweisen fahren wir gerne in unterschiedliche Städte Niedersachsens. Osnabrück haben wir bereits „leer geshoppt“ und im Dezember den Weihnachtsmarkt in Münster unsicher gemacht.

Es kann auch ins Ausland gehen

Die Wahl, in Lingen zu studieren, war für mich die richtige. Mein Studiengang Kommunikationsmanagement macht mich wirklich glücklich. Die Pflichtpraktika, die häufig in großen Konzernen und Agenturen in Hamburg und Berlin abgeleistet werden, geben die Möglichkeit, spannende Erfahrungen in einer Großstadt zu machen. Sogar ein Praktikum im Ausland ist keine Seltenheit. Das Praktikantenbüro unterstützt und berät uns bei solchen Wünschen. Für junge Menschen mit großem Fernweh besteht die Möglichkeit, eine Hochschule im Ausland zu besuchen. Fast ein Drittel entscheidet sich jedes Jahr dafür, dieses Abenteuer einzugehen. Neben den europäischen Staaten sind es vor allem Länder wie Amerika, Bali und Australien, die heiß begehrt sind.

Mein Studiengang bereitet auf ein weites Berufsfeld vor. Neben der Arbeit in PR-Agenturen entscheiden sich viele Absolventen für eine Laufbahn in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen. Wenn ich in drei Jahren den Bachelor in Lingen absolviert habe, stehen mir viele Möglichkeiten offen. Weiterführende Masterstudiengänge werden in vielen deutschen Großstädten angeboten. Ich würde später gerne in einem mittelständischen Unternehmen in der Presse- und Medienarbeit und der Internen Kommunikation tätig sein. Auch die kreative Arbeit in Agenturen begeistert mich.

Artikel zum Thema

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Video: Bei Überfällen kann Krav Maga helfen

i Überfällen kann Krav Maga helfen

Im Dunkeln alleine überfallen werden – ein Albtraum, den wohl niemand erleben möchte. Gerade Frauen können sich im Falle eines Übergriffs häufig nicht richtig wehren. Krav Maga, eine taktische Selbstverteidigung, hilft. mehr...

Das Jugendportal
der Grafschafter Nachrichten

  • GN-Szene.de bei Facebook
  • GN-Szene.de bei Twitter
Meistgelesen
Gelesen
Eure Kommentare
Kommentiert
Heute meistgelesen auf GN-Online
Heute gelesen
Kontakt zur Jugendredaktion


GN-Szene.de ist das Portal von Jugendlichen aus der Grafschaft für Jugendliche aus der Grafschaft. Hast du Ideen oder Anregungen, möchtest du vielleicht selbst für GN-Szene.de schreiben, fotografieren oder filmen? Dann melde dich gerne unter szene@gn-online.de.