Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Arsenal dementiert Anfrage an BVB-Coach-Tuchel

ementiert Anfrage an BVB-Coach-Tuchel
Arsène Wenger ist seit 21 Jahren Chefcoach bei Arsenal und damit der dienstälteste Trainer der Premier League. Foto: Nick Potts

Seit 21 Jahren ist Wenger bereits Trainer beim FC Arsenal. In schöner Regelmäßigkeit hat er den Club in die Champions League geführt, die großen internationalen Erfolge blieben aber aus. Viele Fans fordern einen Neuanfang mit einem neuen Coach. Der Name Tuchel wird genannt.

dpa London. Thomas Tuchel, Massimiliano Allegri oder Mister X - im Umfeld des kriselnden FC Arsenal wird munter über mögliche Trainerkandidaten spekuliert, doch Langzeit-Coach Arsène Wenger denkt offenbar gar nicht an einen Abschied.

Trotz der sportlichen Misere und der großen Unzufriedenheit bei den Fans will der Franzose laut englischen Medienberichten seine Arbeit bei den Gunners auch nach 21 Jahren fortsetzen. Dahin gehe die Tendenz - ungeachtet des Abschneidens in dieser Saison.

So dementierte Arsenal auch, dass es eine Anfrage an Borussia Dortmunds Trainer Thomas Tuchel gegeben habe. Das sei nicht wahr, teilte ein Sprecher des auf den sechsten Platz abgestürzten Fußballclubs dem englischen TV-Sender Sky Sport News mit und ergänzte mit Blick auf die Zukunft von Wenger: „Es wird eine gemeinsame Entscheidung zur richtigen Zeit in der richtigen Weise geben.“ Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, dass Arsenal den BVB-Coach kontaktiert habe.

Tuchel hat bei der Borussia noch einen Kontrakt bis 2018. Über eine Vertragsverlängerung wollen Dortmund und der Trainer aber erst nach der Saison sprechen. Auch wenn es sportlich beim BVB ordentlich läuft, hatte es in der Vergangenheit auch Berichte über ein nicht komplikationsfreies Verhältnis zu Clubchef Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc gegeben.

Wenger, dienstältester Trainer der Premier League, hatte nach dem 1:3 in der Liga bei West Bromwich Albion eine baldige Entscheidung angekündigt. „Ich weiß, was ich tun werde. Sie werden es bald wissen. Sehr bald“, sagte der Franzose. An die Qualifikation für die Champions League sei die Entscheidung nicht gekoppelt. „Ich habe sie 20-mal erreicht. Ich nehme eine größere Perspektive. Nicht das letzte Ergebnis entscheidet, was ich machen werde.“

Insbesondere nach den zwei deftigen 1:5-Niederlagen in der Champions League gegen den FC Bayern München hatten zahlreiche Fans den Abschied des 67-Jährigen gefordert. Arsenal droht erstmals unter Wenger die Champions-League-Qualifikation zu verpassen. Die Anhänger sind in zwei Lager gespalten. Vor dem Spiel bei West Brom flog ein Flugzeug mit einem Wenger-kritischen Banner („Kein neuer Vertrag - Wenger raus“) über das Stadion. Während des Spiels kam ein weiteres Flugzeug mit einem Banner und der Aufschrift: „Wir vertrauen Arsène - Respekt“.

Die Clubführung vertraut offenbar dem Coach, dem ein Zwei-Jahres-Vertrag vorliegen soll. Wenger wird seine Entscheidung aber auch davon abhängig machen, welches Team er nächste Saison zur Verfügung haben wird. Und da dreht sich alles um die beiden Stars Mesut Özil und Alexis Sanchez, deren Verträge nur noch 15 Monate laufen und um die es zuletzt viel Wirbel gab.

So hatte es vor allem um Özil Irritationen gegeben. Vor dem Wochenende hatte der Mittelfeldstar noch trainiert, für das Liga-Spiel musste er aber mit muskulären Problemen passen. Trotzdem ist der Weltmeister zur deutschen Nationalmannschaft abgereist und gehört dort dem Kader für das Länderspiel gegen England in Dortmund an. Wenger soll „not amused“ gewesen sein.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

ss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Sebastian Vettel war nah dran. Doch wieder hat es in Sotschi zum Sieg gereicht. Der viermalige Formel-1-Weltmeister muss Mercedes-Mann Valtteri Bottas den Vortritt lassen und wird Zweiter. Immerhin:  WM-Rivale Lewis Hamilton verliert als Vierter wichtige Punkte. mehr...

Braunschweig und Hannover bleiben Stuttgart auf den Fersen

eig und Hannover bleiben Stuttgart auf den Fersen

Der Kampf um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga bleibt spannend. Einen Tag nach dem Erfolg von Tabellenführer VfB Stuttgart in Nürnberg gewannen auch die Verfolger Eintracht Braunschweig und Hannover 96 ihre Partien des 31. Zweitliga-Spieltags. mehr...

Porte gewinnt Tour de Romandie

innt Tour de Romandie

Radprofi Richie Porte hat die 71. Tour de Romandie in der Schweiz vor dem Briten Simon Yates gewonnen. Der Australier lag nach fünf Etappen 21 Sekunden vor Yates. mehr...

Siegemund kämpft um Turniersieg in Stuttgart

 kämpft um Turniersieg in Stuttgart

Im Tennis-Finale von Stuttgart tritt weder Angelique Kerber noch Maria Scharapowa an. Stattdessen hat Sandplatz-Spezialistin Laura Siegemund die Chance auf eine weitere Überraschung. Die Metzingerin will es am Sonntag besser machen als vor einem Jahr. mehr...

Manchester United erneut nur unentschieden

r United erneut nur unentschieden

Der englische Rekordmeister Manchester United kommt im Rennen um die Champions-League-Plätze nicht voran. Gegen das abstiegsgefährdete Swansea City kam Man United im eigenen Stadion über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. mehr...

+++ Sport-Ticker +++

Die U18-Volleyballerinnen von Union Emlichheim sind deutscher Vizemeister. Sie verloren am Sonntag das Finale in Biberach gegen den SV Lohhof mit 1:2 (22:25, 25:22, 9:15).

Fußball-Bezirksliga: VfL Weiße Elf Nordhorn - ASV Altenlingen 1:2.

Fußball-Landesliga: SV Bad Bentheim - Atlas Delmenhorst 0:1.

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Tippspiel

Fußballmagazin
EPaper Preview
Handball 2. Bundesliga

Ergebnisse

TuSEM Essen 38:34 HSG Konstanz
Volleyball Männer 2. Bundesliga

Ergebnisse

DJK Delbrück 3:0 USC Braunschweig
SV Lindow-Gr. 0:3 FC Schüttorf 09
TSGL Schöneiche 0:3 TVA Hürth
TSV Giesen 3:0 Teckl. Land Volleys
TuB Bocholt 3:0 VC Bitterfeld-W.
Humann Essen 3:0 SF Aligse
Volleyball Frauen 2. Bundesliga

Ergebnisse

DSHS Köln 3:0 Bayer Leverkusen
RC Sorpesee 3:2 USC Münster II
Union Emlichheim 3:2 Köpenicker SC II
Volleys Borken 3:2 VT Hamburg
TV Gladbeck 1:3 Stralsund Wildcats
VfL Oythe 3:0 BW Dingden
Volleys Borken 0:3 Stralsund Wildcats
Fußball Landesliga

Ergebnisse

Bad Rothenfelde 3:5 SV Holthausen-B.
Fußball Bezirksliga

Ergebnisse

FC Schüttorf 09 4:1 FC Schapen
SV Eintracht TV 4:0 Ol. Laxten
BW Papenburg 3:2 TuS Gildehaus
Fußball Kreisliga

Ergebnisse

SV Bad Bentheim II 0:1 GSV Ringe/N. 2015
Fußball 1. Kreisklasse

Ergebnisse

SV Esche 2:0 SV Eintracht TV II
GSV 2015 II 0:1 Wietmarschen II
U. Emlichheim II 2:1 Union Lohne III
ASC GW 49 II 2:3 RW Lage
FC Schüttorf 09 II 3:2 Alemannia
VfL Weiße Elf II 2:3 FSV Füchtenfeld
SV Suddend./S. 0:4 Brandl.-H. II
Fußball Ehrendivision NL

Ergebnisse

SC Heerenveen 1:0 Willem II
NEC Nijmegen 0:1 Exc. Rotterdam
PEC Zwolle 1:2 Heracles Almelo
AZ Alkmaar 2:1 Twente Enschede
Go Ahead Eagles 2:3 FC Groningen
FC Utrecht 1:0 Roda Kerkrade
Sparta Rotterdam 0:1 ADO Den Haag
Vitesse Arnheim 0:2 Feyenoord
PSV Eindhoven 1:0 Ajax Amsterdam
Fußball Frauen-Oberliga

Ergebnisse

SV Suddend.-S. 2:1 FSG Twist
BW Hollage 4:2 DJK Schlichthorst
SV Meppen II 5:0 SV Ahlerstedt/O.
Union Meppen 3:0 FC Oste/O.
SV Friedrichsfehn 8:1 SG Anderlingen/B.
SVH Andervenne 2:3 TuS Büppel
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store