Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 rating rating rating rating rating

15-Jähriger droht Schüler in Sögel umzubringen

Ein Jugendlicher hat in Sögel gedroht, Schüler der Erich-Kästner-Schule umbringen zu wollen. Die Polizei konnte ihn ausfindig machen, er ist nun in psychiatrischer Behandlung.

Video

20.03.2017 Anrufer bedroht Schüler in Sögel
Sögel: Ein 15-Jähriger hat am Donnerstagabend bei der Polizei angerufen und gedroht, die Schüler der Erich-Kästner-Schule umzubringen. Die Polizei konnte den Anrufer ermitteln. Er ist mittlerweile in psychiatrischer Behandlung.

gn Sögel. Ein 15-jähriger Rumäne hat am späten Donnerstagabend eine Bedrohung gegen die Erich-Kästner-Schule in Sögel ausgesprochen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, rief der Jugendliche gegen 22.30 Uhr aus einer Telefonzelle bei der Polizei an und teilte mit, dass er die Schüler am nächsten Tag umbringen wolle. Die Polizei informierte die Schulleitung und führte gemeinsam mit der Schule Sicherheitsmaßnahmen durch. Der 15-Jährige konnte am Freitagnachmittag ermittelt werden. „Er räumt die Tat ein. Aufgrund von psychischen Problemen wurde er in eine Jugendeinrichtung in Aschendorf untergebracht“, heißt es in dem Bericht der Polizei.

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.
Mehr aus diesem Ressort

Als junger Mann im Namen des Herrn unterwegs

r Mann im Namen des Herrn unterwegs

Er ist mit 26 Jahren der jüngste Ordensbruder der Franziskaner. Und deshalb fast so etwas wie ein Medienstar. Wenn es darum geht, was junge Menschen in Orden zieht, ist Marco Nobis deshalb ein viel gefragter Gottesmann. mehr...

Polizei klärt über Rechtsextremismus auf

lärt über Rechtsextremismus auf

Die Polizei in Lingen hat gemeinsam mit der Stadt ein Präventionsprogramm gegen Rechtsextremismus entwickelt. Das sei gerade im Wahlkampfjahr wichtig, meint der Leiter der Polizeiinspektion, Karl-Heinz Brüggemann. mehr...

Facebook-Post aus Lingen sorgt für Aufsehen

Post aus Lingen sorgt für Aufsehen

Der Lingener Obst- und Gemüsehandel Yavus hat einen anonymen Brief eines selbst ernannten „Deutschen Demokraten“ erhalten. Nachdem die Familie diesen auf Facebook postete, überraschte sie eine Welle der Sympathie. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste