Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.12.2014, 07:00 Uhr

Nordhorn ringt für Asylbewerber um jede Wohnung

Bewährt hat sich in Nordhorn das Konzept der dezentralen Unterbringung von Zuwanderern im Stadtgebiet. Angesichts weiterer Zuweisungen wächst die Sorge, das Konzept nicht durchhalten zu können. Es fehlen Mietwohnungen.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
Ein Wietmarscher 05.12.201409:19 Uhr

Knappheit von Mietwohnungen bedeutet ein Anstieg der Mietpreise insbesondere bei Neuvermietungen. Für Wohnungssuchende nicht gerade erfreulich. ------ Klassische Asylbewerber kommen lt. o. Artikel insbesondere aus Serbien und dem Kosovo. Beide Länder sind Beitrittsstaaten in die EU. Es ist für mich nicht nachvollziehbar das Länder als Beitrittskandidaten in die EU gelten wenn deren Einwohner in irgendeiner Form verfolgt werden.

Steffi56 05.12.201414:21 Uhr

Mich würde mal interessieren, wie es sein kann, dass diese massive Zuwanderung von Seiten der Politik schön geredet wird, in der Bevölkerung dann aber auf Ablehnung stösst?
Dies wird auch aus dem bisherigen Leserkommentar deutlich!
Ansonsten gäbe es weniger "Probleme" bei der Unterbringung wie in dem Artikel zu lesen, wenn es eine europaweite gerechtere Verteilung wirklich Schutzbedürftiger gäbe!!!

Karla Kolumna 05.12.201415:44 Uhr

Versteh ich nicht das Amt zahlt pünktlich die Miete, da kann man sich drauf verlassen.

HeinzNOH 05.12.201423:59 Uhr

@ Steffi56: Was heißt hier "massive Zuwanderung"? Was zur Zeit in der Türkei stattfindet ist massive Zuwanderung! Die paar Flüchtlinge, die hier auflaufen, sind doch zahlenmäßig nicht der Rede wert.

Opa Gehrke 06.12.201410:11 Uhr

@ HeinzNOH
Mit der Türkei gebe ich Ihnen Recht, aber SIe müssen bedenken wo und vor wie die Flüchtlinge dort leben! Es sind dort ein paar Zeltdörfer entstanden und nicht wie hier in Deutschland, wo man überlegt, Sporthallen die jeden Tag genutzt werden dicht zu machen um die Flüchtlinge aufnehmen zu können. In Deutschland läuft so einiges schief. Viele Obdachlose würden sich freuen wenn wegen ihnen eine Sporthalle geschlossen werden würde um diese sicher über den WInter zu bringen.

<< < 1 2 3 > >> 

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.