Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.02.2016, 15:30 Uhr

Kernkraftwerk: Notfallpläne müssen warten

Bezüglich eines Notfalls im Kernkraftwerk Lingen herrschen „rechtlose Zeiten“. Das meint die Grafschafter SPD. Der Grund: Die bisher gültige Rahmenvereinbarung ist Ende 2015 ausgelaufen und es gibt noch keine neue.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
Nur mal so eben 12.02.201618:14 Uhr

"Bevölkerung und Politiker seien verunsichert" ... man erlaube mir die Frage: Worin unterscheiden sich Politiker von der Bevölkerung? Sind diese 'Individuen' anders zu bewerten, behandeln oder haben sie einen anderen 'Status'. Ok, manchmal meinen Politiker schon, sie hätten mehr Rechte oder wüssten besser Bescheid oder müssten den Nichtpolitikern vorschreiben, wie sie etwas zu tun hätten, aber ich war bislang der Meinung, dass Politiker auch nur Menschen sind. Nun gut, wieder etwas gelernt oder falsch interpretiert.

Zur Sache: Wer ist den nun zuständig? Wenn as Innenministerium, dann sollte die SPD-Fraktion doch mal Ihren Leuten und deren Boss Pistorius auf die Füße treten.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.