Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.10.2014, 07:00 Uhr

Aktion gegen Abschiebung schlägt im Kreis zu

Erstmals hat das Osnabrücker „Bündnis gegen Abschiebung“ in Nordhorn zugeschlagen: Durch eine Blockade der Sammelunterkunft an der Veldhauser Straße wurde die Rückführung eines Asylbewerbers in die Niederlande als sein Erstaufnahmeland verhindert.

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 12,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen

Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.

Lesermeinung
Thomas Krüger 18.10.201411:06 Uhr

Was ist das denn für ein Vorfall bitteschön?Die Polizei zog sich zurück??
Warum wird hier nicht der Rechtsstaat durchgesetzt und ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet???

Grisu im Ruhestand 18.10.201411:57 Uhr

Genau das gleiche habe ich mich auch gefragt Thomas Krüger. Wozu gibt es Zwangsmittel. Aber bei diesem sensiblen Thema zieht man offensichtlich lieber den Schwanz ein.

Projekt Gold 18.10.201412:33 Uhr

Es wäre schön, wenn sich die fehlgeleiteten Gutmenschen jetzt bereit erklären würden, die Kosten für den fehlgeschlagenen Polizeieinsatz, die Verwaltungskosten und die zukünftig anfallenden Kosten für den sich hier illegal aufhaltenden Flüchtling zu übernehmen. Es kann doch nicht sein, dass jetzt sogar schon Rückführungen in die Niederlande abgelehnt werden. Oder gewähren wir demnächst auch Niederländern Asyl in Deutschland, weil ihnen der Aufenthalt in ihrem Heimatland nicht mehr zuzumuten ist?

nesnaika 18.10.201413:06 Uhr

"Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen", das bezweifele ich sehr. Es sind Individuen, die sich gutfühlen möchten, aber die Kosten auf andere schieben. Das ist so typisch für Rotgrün.
Man sollte sie gleich mit abschieben.

Meinung 18.10.201414:08 Uhr

@nesnalka Sie scheinen vollkommen Recht zu haben. Leute aus allen Schichten sind niemals auf dem Foto zu sehen, es spricht vielmehr für eine Schicht.(Sind anscheinend noch ziemlich junge Leute, die ja soviel vom wahren Leben verstehen und sicher auch schon selbst Geld verdient haben) Evtl. waren die anderen benannten Schichten zu feige sich fotografieren zu lassen oder es wird mal wieder nur was behauptet. Schlimm genug das hier im angeblichen Rechtsstaat nichts mehr nach "Recht" gehen kann. Eine Minderheit bestimmt anscheinend was passiert. Was bedeutet der erhobene Daumen?

<< < 1 2 3 > >> 

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.