Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.06.2017, 08:36 Uhr

Sanierung der B 70/B 213 geht zu Ende

Ein Teilabschnitt der Baustelle auf der Lingener Ortsumgehung ist fast fertig. Nun folgt die letzte Strecke, die saniert wird. Damit gibt es aber auch eine Sperrung und Umleitungen.

Sanierung der B 70/B 213 geht zu Ende

Symbolfoto: Armin Weigel

gn Lingen. Autofahrer dürfen aufatmen: Ein Ende der Bauarbeiten auf der Lingener Ortsumgehung (B70/B213) ist in Sicht. Ein Bauabschnitt steht unmittelbar vor der Fertigstellung, nun können die vorerst letzten Bauarbeiten an der Anschlussstelle Hanekenfähr anlaufen.

Die Baumaßnahme ist nicht neu, sondern mittlerweile schon ein dreiviertel Jahr alt. Seit insgesamt neun Monaten wird die Fahrbahn der B70/B123 saniert. Während bis April 2017 die Fahrbahn Richtung Nordhorn an der Reihe war, wird seit knapp zwei Monaten nun die Straße Richtung Meppen saniert.

Sperrung mit Umleitung

Am Dienstag beginnt der letzte Teilabschnitt, der laut der Landesbehörde die Erneuerung der Anschlussstelle L40 (Hanekenfähr) auf der Südseite beinhaltet. Außerdem wird die Hauptfahrbahn der B213 in Richtung Meppen auf einer Länge von etwa einem Kilometer saniert. Aufgrund der Bauarbeiten wird die Auf- und Abfahrt Hanekenfähr Südseite ab Dienstagmorgen 6 Uhr gesperrt. Entsprechende Umleitungen sind ausgeschildert – eingeschlossen die Auf- und Abfahrt an der Anschlussstelle Darme.

Der Verkehr auf der B213 wird wie bisher wechselseitig an der Baustelle vorbei geführt. Dies wird durch eine Ampel geregelt. Laut der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden die Erd- und Asphaltarbeiten in diesem letzten Teilabschnitt in der ersten Juli Woche abgeschlossen sein. Anschließend folgen den Angaben zufolge noch Markierungs- und Schutzplankenarbeiten.

Karte

Lesermeinung

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.