Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Zweiter Trinkwasserbehälter für Lohne

rinkwasserbehälter für Lohne
Der WAZ Niedergrafschaft baut einen zweiten Trinkwasserbehälter für die Versorgung des Ortsteils Lohne der Gemeinde Wietmarschen. Das Bild zeigt auf dem Rohbau des Trinkwasserbehälters von links: Martin Vögeler (Anlagenverantwortlicher), Johannes Schnieders (Verbandsgeschäftsführer WAZ), Manfred Wellen (Bürgermeister der Gemeinde Wietmarschen) und Arndt Kuipers (Technischer Leiter WAZ). Foto: Partmann

Der Wasser- und Abwasser-Zweckverband (WAZ) Niedergrafschaft erweitert derzeit für rund 400.000 Euro die Druckerhöhungsanlage an der Pferdebahn in Lohnerbruch um einen zusätzlichen Reinwasserbehälter.

Wietmarschen/Lohne. Im November 2015 sind die Baumaßnahmen angelaufen, die Fertigstellung ist zum Ende des Jahres geplant. Die Druckerhöhungsanlage wurde 1978 erbaut und gewährleistet die Trinkwasserversorgung für den Ortsteil Lohne der Gemeinde Wietmarschen.

Der WAZ begründet die Erweiterung der Anlage mit dem rasanten Wachstum der Lohner Bevölkerung. „Während der vergangenen 20 Jahre hat sich der Wasserverbrauch nahezu verdoppelt“, berichtet Verbandsgeschäftsführer Johannes Schnieders. „In den Sommermonaten, in denen der Wasserverbrauch besonders hoch ist, ist die Anlage an ihre Kapazitätsgrenzen gestoßen.“ Bereits 1978 wurde der Bau eines weiteren Trinkwasserbehälters mit in die Konstruktion der Druckstation aufgenommen.

Aufbauend auf dieser Planung wird nun der zweite Reinwasserbehälter in das Gesamtgebäude integriert und nach Abschluss aller Bauarbeiten mit einem Erdwall angefüllt und bepflanzt – der Gesamtkomplex wird schlussendlich symmetrisch.

„Ende des Jahres werden es fünf Pumpen sein.“

Mit dem Erweiterungsbau wird die Speicherkapazität von 600 Kubikmeter auf zukünftig 1200 Kubikmeter aufgestockt. Durch diese Maßnahme ist der WAZ in der Lage, auch bei großen Abgabemengen ausreichend Wasser zur Versorgung des Ortsteils Lohne bevorraten zu können.

„Der neue Behälter dient somit als weitere Absicherung“, meint Schnieders. Ein weiterer Vorteil: Die Säuberung der einzelnen Reinwasserbehälter lässt sich nun einfacher durchführen. „Bisher sind die Maßnahmen in den Wintermonaten durchgeführt worden. Während dieser Zeit wurde das Trinkwasser ohne den Umweg über die Druckerhöhungsanlage Lohnerbruch mit niedrigerer Leistung vom Wasserwerk Osterwald direkt nach Lohne gepumpt“, erklärt Arndt Kuipers, Technischer Leiter des WAZ. Mit der Option des zweiten Trinkwasserbehälters wird die Versorgung trotz der Säuberungsarbeiten weiter über die Druckerhöhungsanlage sichergestellt, sodass kein Leistungsverlust entsteht. Nach Abschluss der Baumaßnahmen ist geplant, auch die Pumpensteuerung zu erneuern. „Dadurch werden wir energieeffizienter arbeiten und sparen zukünftig Stromkosten ein“, sagt Kuipers.

Derzeit sind drei Pumpen in der Druckerhöhungsanlage an der Pferdebahn im Einsatz. „Ende des Jahres werden es fünf Pumpen sein“, sagt Schnieders. Die Gesamtkosten für das Bauprojekt belaufen sich auf etwa 400.000 Euro.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Alpenländische Musik erfreut Grasdorf

ische Musik erfreut Grasdorf

Am Sonntag traten beim 4. Internationalen Steirischen Harmonikatreffen in Grasdorf zwölf Gruppen und 57 Solisten auf. Über 100 Teilnehmer spielten auf der Harmonika oder dem Alphorn Melodien aus den Alpenländern. mehr...

Die Menschen werden noch immer verstrahlt

hen werden noch immer verstrahlt

Im zehnten Jahr seines Bestehens gab der „Shantychor Wasserstadt Nordhorn“ ein Benefizkonzert für die Tschernobyl-Hilfe. Die Auftritte der Folklore- und Musikgruppe aus Gomel in Weißrussland bereicherten das Ereignis. mehr...

Moderne Löschtechnik auf vier Rädern

öschtechnik auf vier Rädern

Mit einem kleinen Festakt wurde das neue Löschgruppenfahrzeug (LF 10) der Freiwilligen Feuerwehr Schwartenpohl am Sonnabend offiziell in Dienst gestellt. Es ersetzt das mehr als 25 Jahre alte Vorgängermodell. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Fußball-EM 2016
 
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Früher Ferienbeginn in Niedersachsen: Was halten Sie von den wechselnden Ferienzeiten?

Jeder mal früh, mal spät: Das muss halt sein. Wenn ganz Deutschland gleichzeitig Ferien bekäme, wären Straßen und Urlaubsorte überfüllt.
Ich habe kein Verständnis dafür, dass das nicht besser organisiert werden kann. Es darf doch nicht sein, dass die Schuljahre so unterschiedlich lang sind! Und an der Grenze zu NRW sind wir zusätzlich gekniffen.
Das ist mir egal, betrifft mich nicht.
697 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste