Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Wiese im Heimspiel gegen Essen vor Comeback

Heimspiel gegen Essen vor Comeback
Nur zum Gratulieren nach den Spielen reihte sich Jens Wiese (mit Brille) zuletzt bei den Kollegen ein; gegen Essen wird der Torjäger nach überstandener Verletzung erstmals auch wieder aktiv ins Geschehen eingreifen. Foto: Westdörp

Der letzte Auftritt der HSG Nordhorn-Lingen endete mit der 22:34-Pleite gegen Wilhelmshaven. Doch seither hat der Handball-Zweitligist kein Spiel verloren. Am Sonntag tritt TuSEM Essen um 17 Uhr in Nordhorn an.

Nordhorn. Das letzte Heimspiel der HSG Nordhorn-Lingen im Euregium datiert vom 13. Dezember vergangenen Jahres. Und die 22:34-Pleite seinerzeit gegen den Wilhelmshavener HV würden sie beim Grafschafter Handball-Zweitligisten am liebsten aus ihrer Erinnerung löschen. Allerdings hat die Mannschaft von Trainer Heiner Bültmann seit dem Derby-Debakel kein Spiel mehr verloren; und nach einer Serie von 8:2 Punkten darf man durchaus gespannt sein auf die Rückkehr in den Nordhorner Handball-Tempel, wo am Sonntag (17 Uhr) TuSEM Essen zu Gast ist.

Obwohl sich der durch Verletzungen dezimierte Kader in den ersten drei Spielen des Jahres glänzend behauptet hat, ist Bültmann froh, dass zumindest Jens Wiese wieder zur Verfügung steht. Der Rückraumspieler hat nun eine Woche lang das komplette Mannschaftstraining absolviert. „Und er macht einen guten Eindruck“, berichtet Bültmann erfreut, dass der Torjäger nach einer hartnäckigen Muskelverletzung in der Wade gute Fortschritte macht.

Auch wenn der Halblinke noch eine Weile braucht, um an die frühere Klasse anzuknüpfen und wohl noch keine Option für die Startformation ist, so ermöglicht er seinem Trainer doch etliche Alternativen bei der Aufstellung. Und das ist viel Wert, zumal mit Nicky Verjans und Pavel Mickal gegen Essen und auch kommenden Freitag bei Eintracht Hagen zwei Stammkräfte noch nicht wieder zur Verfügung stehen.

Auf dem linken Flügel steht Bültmann vor der Wahl, mit Asbjörn Madsen oder Nils Meyer zwei Spieler dort einzusetzen, die gewöhnlich auf anderen Positionen zu Hause sind. Gerade Meyer hat mit zwei klassischen Linksaußen-Toren beim 27:20-Sieg in Dormagen seine Allrounder-Fähigkeiten demonstriert. Und der 36 Jahre alte Rückraumspieler erinnert sich noch gut daran, wie er zu Beginn seiner Profi-Karriere von Trainer Kent-Harry Andersson für gelegentliche Einsätze auf den Flügel beordert wurde. Andererseits könnte Meyer auch als Verjans-Vertreter den rechten Rückraum übernehmen und Patrick Miedema auf seine angestammte Position als Linksaußen zurückkehren. Allerdings hat der flexibel verwendbare Niederländer als Rechtshänder seine Sache auf der Linkshänder-Position der Aufbaureihe sehr gut erledigt.

Auch Lutz Heiny könnte in den rechten Rückraum wechseln, wenn Wiese auf seiner angestammten Position halblinks sein Comeback gibt. Das Fehlen des Torjägers hat der 20-jährige Heiny genutzt, um nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. In den drei Spielen seit Jahresbeginn erzielte er 30 Treffer. „Lutz hat die Zeit echt genutzt“, lobt Bültmann den Schüttorfer, der in seinem ersten halben Jahr bei der HSG durch Dynamik, Schnelligkeit und Einsatzwillen positiv aufgefallen war. „Da war er noch wild und hat Fehler gemacht“, blickt der Trainer zurück und lobt die jüngste Entwicklung: „Seit Januar hat er das richtig gut gemacht.“ Und weil Heiny sich immer voll reinhaut, sagt der Trainer anerkennend: „Es macht Spaß, das zu sehen.“

Karte

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Vorwärts: Vorfreude auf Pokal-Hit ist groß

 Vorfreude auf Pokal-Hit ist groß

Vorwärts Nordhorn freut sich auf den Pokal-Hit gegen den SV Meppen (So., 16 Uhr, Immenweg). Der Fußball-Landesligist ist klarer Außenseiter, sieht aber keinen Grund, vor dem Regionalligisten in Ehrfurcht zu erstarren. mehr...

Bültmann scheucht Handballer durchs Wäldchen

scheucht Handballer durchs Wäldchen

Jürgen Rooba, der Rechtsaußen der HSG Nordhorn-Lingen, war überragend bei den Tests über sechs Mal 1000 Meter. Am Freitag bestreitet der Zweitligist sein erstes Testspiel gegen den Zweitliga-Rivalen ASV Hamm-Westfalen. mehr...

Vorwärts wird ohne Gegentor Stadtmeister

wird ohne Gegentor Stadtmeister

Der Fußball-Landesligist wurde seiner Favoritenrolle beim Vorbereitungsturnier des Kreisligisten Sparta Nordhorn voll gerecht. Im Finale besiegte er die SpVgg. Brandlecht-Hestrup mit 2:0. Dritter wurde der Gastgeber. mehr...

Top-Themen im Sport
GelesenKommentiertNeueste
Handball 2. Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
HC Erlangen 1183:988 70
2
GWD Minden 1139:994 66
3
HSC Coburg 1106:998 58
4
Friesenheim 1101:1023 58
5
ASV Hamm-W. 1099:1080 48
6
Wilhelmsh. HV 1142:1116 47
7
EHV Aue 1037:995 46
8
Nordhorn-L. 964:956 44
9
BBM Bietigheim 1122:1085 41
10
TV Emsdetten 1149:1143 41
11
TuSEM Essen 1081:1107 36
12
TV Neuhausen 1050:1085 35
13
Bad Schwartau 1016:1027 34
14
DJK Rimpar 988:1016 31
15
HF Springe 1054:1100 31
16
Empor Rostock 1011:1068 30
17
TuS Ferndorf 1032:1121 30
18
HG Saarlouis 1032:1095 27
19
Eintracht Hagen 1050:1118 27
20
B. Dormagen 954:1059 21
21
SV Henstedt-U. 1023:1159 19
Fußballmagazin
EPaper Preview
Volleyball 2. Frauen-Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
Bayer Leverkusen 66:18 62
2
VfL Oythe 64:25 57
3
Volleys Borken 57:33 52
4
TV Gladbeck 56:29 51
5
DSHS Köln 59:35 49
6
Köpenicker SC II 53:42 41
7
Union Emlichheim 43:50 33
8
BW Dingden 41:51 31
9
VCO Schwerin 38:55 27
10
USC Münster II 34:56 26
11
Stralsund Wildcats 39:55 25
12
RC Sorpesee 25:66 12
13
TV Eiche Horn 12:72 2
Volleyball 2. Männer-Bundesliga

Tabelle

Platz Mannschaft Tore Punkte
1
TSG Solingen 70:24 64
2
VC Bitterfeld-W. 64:26 58
3
VCO Berlin 52:40 42
4
SF Aligse 51:40 42
5
SV Lindow-Gr. 53:43 42
6
TSV Giesen/H. 55:47 41
7
Humann Essen 49:45 38
8
FC Schüttorf 09 47:50 34
9
DJK Delbrück 48:50 33
10
USC Braunschweig 45:52 32
11
TuB Bocholt 32:60 21
12
USC Magdeburg 25:68 12
13
VI Frankfurt 22:68 9
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store