Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
rating rating rating rating rating

Vogelzüchter Bernd-Heinz Roeles ist Weltmeister

ter Bernd-Heinz Roeles ist Weltmeister
Großer Empfang für Bernd-Heinz Roeles (Mitte): Er besiegte die starke Konkurrenz in Portugal und holte sich den Weltmeistertitel. Unsere Aufnahme zeigt von links unter einem „Vogelbogen“ Vize-Weltmeister Christian Pellemeyer, stellvertretender Bürgermeister Georg Hans, Bernd-Heinz Roeles, Annegret Roeles und Heinz Wolts, Vorsitzender der „Vogelfreunde Vechtetal“. Foto: Vogel

Mehr als 2700 Aussteller aus 23 Ländern haben mit 21.800 Vögeln um die Weltmeisterschaft der Vogelzüchter in Portugal konkurriert. Christian Pellemeyer aus Laar holte die Vizeweltmeisterschaft.

Emlichheim. Mit einer Kollektion Kanarienvögel in der Farbe „braun gelb intensiv“ machte sich Bernd-Heinz Roeles aus Emlichheim vor kurzem auf den 2200 Kilometer langen Weg nach Matosinhos in der Nähe von Porto/Portugal – eine Woche später kehrte er als Weltmeister in die Niedergrafschaft zurück.

Über diesen großen Erfolg zum Ende der Ausstellungssaison freuten sich auch die Züchter-Kollegen der „Vogelfreunde Vechtetal“ und empfingen „ihren“ Weltmeister vor seinem Haus mit einem verzierten „Vogelbogen“. Den Erfolg des aktiven Züchtervereins komplettierte Christian Pellemeyer aus Laar, der seine Kollektion der Farbe „achat opal rot ivoor intensiv“ zur Schau stellte und den Titel des Vizeweltmeisters errang.

ter Bernd-Heinz Roeles ist Weltmeister
Bernd-Heinz Roeles in seinem Vogelhaus. Foto: Vogel

Insgesamt beteiligten sich 2739 Aussteller aus 23 Ländern mit über 21.800 Vögeln an der Weltmeisterschaft in Portugal. Der Gewinn der Goldmedaille bedeute ihm sehr viel, sagte Bernd-Heinz Roeles, zumal dieser Erfolg eine Bestätigung für die Verbesserung der Zucht sei. „Doch die ist in der obersten Weltliga nur noch in kleinen Schritten möglich“, ergänzte Roeles weiter. „Eine falsche Verpaarung, und schon wirft es einen in der Qualität der Vögel um Jahre zurück. Nur jährliche Auslese unter Berücksichtigung von Erbregeln können die Qualität der Vögel erhalten.“

Der 51-jährige Bernd-Heinz Roeles besitzt 180 Kanarienvögel, die in einem schmucken Vogelhaus „wohnen“. Jeden Tag wendet der passionierte Züchter bis zu eine Stunde für die Versorgung seiner Tiere auf, und „am Wochenende ist es auch schon mal ein ganzer Tag“, um die Käfige zu reinigen, die Vögel für das Zusammenstellen von Paaren zu beobachten oder Ausstellungen vorzubereiten. Nun beginne erst einmal die ruhige Zeit für die Züchter, doch zu tun gebe es immer etwas. – Schließlich warte ja in elf Monaten die nächste Weltmeisterschaft, die im Januar 2017 in Spanien stattfindet.

Der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Emlichheim, Georg Hans, gratulierte Heinz-Bernd Roeles im Namen der Gemeinde zu der besonderen Leistung und wünschte nach diesem „sensationellen Erfolg“.

Diesen Artikel

bewerten

rating rating rating rating rating

weitersagen

  • Twitter
  • Facebook
Artikel versenden

sichern

Drucken

empfehlen

Die Meinung unserer Leser

0 Leserkommentare


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Mehr aus diesem Ressort

Kunstverein will Emlichheim bunter machen

in will Emlichheim bunter machen

Was zunächst eine fixe Idee war, hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem Verein mit rund 20 Mitgliedern gemausert: Seit etwa einem halben Jahr besteht der Kunstverein Emlichheim, und die Aktivitäten nehmen Fahrt auf. mehr...

Neuenhauser Stadtkern geht online

er Stadtkern geht online

In Neuenhaus tut sich was. Am deutlichsten zeigt sich das derzeit an der Umgestaltung des Kirchplatzes im Zentrum. Neben der sichtbaren baulichen Veränderung soll hier auch bald freies W-Lan angeboten werden. mehr...

Neueste Top-Themen
Neueste
Heute meistgelesen
Heute gelesen
Soziale Netzwerke
  • GN-Online bei Facebook
  • GN-Online bei Twitter
  • GN-online bei google plus
Umfrage

Sollten Jugendliche in Niedersachsen weiterhin ab 16 Jahren auf Kommunalebene wählen dürfen?

Auf jeden Fall! Viele junge Menschen sind in diesem Alter sehr am politischen Geschehen interessiert.
Nein, die jungen Leute kennen sich doch überhaupt nicht mit Politik aus.
Ich bin mir unsicher.
612 abgegebene Stimmen
E-Paper
  • GN-App im Apple-Store
  • GN-E-Paper als html5-Version
  • GN-App im Google-Play-Store
Jugendmagazin
Neueste